Visualisierung Platz Rathausbrücke Gemüsebrücke
Visualisierung Platz Rathausbrücke Gemüsebrücke
Foto: Stadt Zürich
Zürich

So wird die «Gmüesbrugg» bald aussehen

Die Stadt Zürich hat heute bekannt gegeben, wie die Rathausbrücke (im Volksmund «Gmüesbrugg») in Zukunft aussehen wird. Baustart ist in 4 Jahren.

Die Zürcher Altstadt erhält eine neue Brücke. Acht Projekte wurden bei der Stadt Zürich eingereicht – heute hat die Stadt das Siegerprojekt vorgestellt. Das Projektteam der Firma Bänziger Partner AG, 10:8 Architekten und F. Preisig AG hat das Rennen gemacht.
«Die neue Rathausbrücke bietet mit dem klar strukturierten Platz und seiner freien Mitte eine schnelle und bequeme Verbindung zwischen der Altstadt rechts und links der Limmat», sagte der zuständige Zürcher Stadtrat Richard Wolff vor den Medien. «Die neue Brücke ist filigraner als die jetzige. Am Brückenrand sind Sitzbänke angebracht». Der Abriss der alten Brücke und der Bau der neuen kosten voraussichtlich 32 Millionen Franken. Baubeginn ist im Jahr 2023. Vom Montag, 20. Mai bis Freitag, 24. Mai 2019 sind die Modelle der Projektteams auf der Rathausbrücke ausgestellt.


«Es wird ein grosser freier Platz sein – ohne Aufbauten, ohne Kiosk»

Warum braucht es eine neue Brücke?

Im Jahr 1972/73 wurde die Rathausbrücke errichtet und ist sanierungsbedürftig. Das allein ist jedoch nicht der Grund für das den Bau einer neuen Brücke. Im Fall eines Hochwassers könnte derzeit zu wenig Wasser aus dem Zürichsee unter der Rathausbrücke durchfliessen. Dieser Engpass soll mit dem Bau der neuen Brücke behoben werden.

Quelle: Radio 24