Smartphone dreckig
Foto: Pixabay
Upload 24

Coronavirus: So befreist du dein Smartphone von Keimen

Vom Händeschütteln ist derzeit dringend abzuraten. Auch regelmässiges Händewaschen ist Pflicht. Doch alle diese Massnahmen bringen nichts, solange du dein Smartphone nicht reinigst.

Unsere Smartphones und Tablets sind wahre Bakterienschleudern. Auf unseren Bildschirmen befinden sich ständig Keime, welche beim Telefonieren auch in unser Gesicht oder Mund gelangen können. Gerade in Zeiten des Coronavirus ist es deshalb doppelt wichtig, dass du den Bildschirm deiner Geräte regelmässig putzt. Dabei gilt es Folgendes zu beachten:

Keine scharfen Putzmittel

Den empfindlichen Touchscreen deines Smartphones solltest du nicht mit scharfen Putzmitteln reinigen. Tabu sind Glasreiniger und alle Mittel, die viel Alkohol oder Seife enthalten. Durch solche kann die fettabweisende und schützende oberste Schicht deines Bildschirms beschädigt werden.

Zu empfehlen sind spezielle Bildschirmreiniger und Desinfektionsmittel, die es im Fachhandel gibt. Auch antibakterielle Mikrofasertücher sind zu empfehlen.

Gerät ausschalten

Vor der Reinigung sollte das Smartphone ausgeschaltet werden. Den Flugmodus zu aktivieren, reicht nicht!

Zudem solltest du das Reinigungsmittel nicht direkt auf den Smartphonebildschirm sprühen. Denn dabei könnte Flüssigkeit durch Gehäuseöffnungen ungewollt ins Gerät eindringen. Zwar sind immer mehr Smartphones offiziell vor Spritzwasser und Tauchern geschützt, doch im Schadensfall wird die Haftung durch den Hersteller meist trotzdem abgelehnt.

Am besten benetzt du ein weiches Mikrofasertuch mit dem Reinigungsmittel und reibst damit dein Smartphone und auch die Hülle gründlich ab.

Quelle: Radio 24