IMG_8132
IMG_8132
Foto: Radio 24
Aktuell

Jetzt geht's los: Einhausung Schwamendingen

Ein etwas anderer «Spatenstich» für die Einhausung Schwamendingen: Am 1. April (kein Scherz!) haben Bund, Kanton und Stadt Zürich den offiziellen Startschuss für die Hauptarbeiten zum Grossprojekt gegeben.

Mitten durch Schwamendingen führt eine der verkehrsreichsten Strassen der Schweiz. Täglich belasten über 120‘000 Fahrzeuge auf der Autobahn das Wohnquartier. Abgas und Lärm beeinträchtigen die Lebensqualität der Anwohner des Kreis 12.

Dem soll nun eine Ende gesetzt werden: Die Einhausung Schwamendingen wird die Autobahn zwischen der Verzweigung Zürich-Ost und dem Schöneichtunnel umhüllen und so Abgase und den Verkehrslärm eindämmen. Kostenpunkt: 445 Millionen Franken. Die Baudauer beträgt rund 5.5 Jahre.

Am Spatenstich vom 1. April 2019 wurde der Startschuss für die Bauarbeiten gegeben. Bundesrätin Simonetta Sommaruga, Regierungsrätin Carmen Walker-Späh und Stadtradt Richard Wolff haben symbolisch ein dreiteiliges Band zusammengeknüpft. Es stehe für die gute Zusammenarbeit von Bund, Kanton und Stadt. Gleichzeitig symbolisiert es auch die verbindende Wirkung der Einhausung Schwamendingen.

HighlinevonZürich_ASTRA Infrastrukturfiliale Winterthur
HighlinevonZürich_ASTRA Infrastrukturfiliale Winterthur
Foto: ASTRA Infrastrukturfiliale Winterthur

High Line von Zürich
Auf der Einhausung wird mit dem Überlandpark zusätzlicher Grünraum geschaffen. Geplant sind Fuss- und Radwege, Sitzgelegenheiten und ganz viel Grünfläche. Simonetta Sommaruga vergleicht den Überlandpark mit der High Line in Manhattan. Die nicht mehr genutzte Güterzugtrasse in New York wurde zum Erholungsgebiet umgebaut und wird heute von Millionen Menschen jährlich besucht. Ein solcher Rückzugsort wird nun auch in Schwamendingen Realität.

IMG_8131

Stadtrat Richard Wolff

Foto: Radio 24
Stadtrat Richard Wolff hat als Kind selbst einmal in Schwamendingen gelebt. Ihm liegt die Aufwertung des Quartiers darum auch persönlich am Herzen.
IMG_8113

Bundesrätin Simonetta Sommaruga

Foto: Radio 24
«Der Druck der Bevölkerung hat sich gelohnt.» Bundesrätin Sommaruga freut es besonders, dass das Projekt, welches von der Bevölkerung angeregt wurde, nun endlich verwirklicht werden kann.

Radio 24-Redaktorin Sereina Tanner konnte mit Bundesrätin Simonetta Sommaruga über die Bedeutung der Einhausung Schwamendingen sprechen.

Interview mit Bundesrätin Sommaruga

So wird die Einhausung aussehen:

Quelle: Radio 24