Michael Jackson
Foto: Keystone
Leaving Neverland

Hat der King of Pop tatsächlich Kinder missbraucht?

Dominik Widmer diskutiert mit Experten über die Dokumention, die die Welt beschäftigt: «Leaving Neverland». Am Samstag wird das Werk zum ersten Mal im deutschsprachigen Raum ausgestrahlt.

In der vierstündigen Dokumentation erheben der Choreograf Wade Robson (36) und der Computerprogrammierer James Safechuck (40) schwere Vorwürfe des Kindesmissbrauchs gegen Michael Jackson.

Nachdem «Leaving Neverland» beim Sundance Film Festival und bei HBO in den USA gezeigt wurde, läuft sie am Samstag, den 6. April auch in der Schweiz: ProSieben zeigt sie um 20.15 Uhr.

Die Dokumentation löst viele Emotionen aus und wirft Fragen auf. Diese wollen wir beleuchten und einordnen. Dominik Widmer diskutiert in einem exklusiven «Radio 24»-Talk mit Chantal Obrist vom Michael Jackson Fanclub Schweiz, mit Bänz Friedli, Autor, Musikexperte und langjähriger Musikjournalist und mit Erika Haltiner, langjährige Co-Leiterin einer Fachstelle zur Prävention sexueller Ausbeutung und heute selbständige Beraterin.

Welche Emotionen löst «Leaving Neverland» aus? Wie glaubwürdig sind die mutmasslichen Opfer? Diese und andere brisante Fragen diskutieren Dominik Widmer und seine Gäste im ersten Teil:

Michael Jackson - Talk Teil 1

Kann man den Künstler vom Werk trennen? Darf und soll Radio 24 noch Songs von Michael Jackson spielen? Über diese spannenden Fragen reden Dominik Widmer und seine Gäste im zweiten Teil:

Michael Jackson - Talk Teil 2

Hier könnt ihr den offiziellen Trailer der Dokumentation «Leaving Neverland» anschauen: