David Mzee ist ein Sportlehrer im Rollstuhl, der wieder Laufen kann.
Abig-Show

«Dank eines Neurostimulators kann ich trotz Lähmung wieder erste Schritte machen!»

David Mzee war an der ETH Zürich, er machte dort die Ausbildung zum Sportlehrer. Kurz vor seiner Bachelorprüfung veränderte aber ein Sprung sein gesamtes Leben.

Es war ein missglückter Dreifachsalto im Training durch den bei David zwei Halswirbel brachen. Seit diesem Unfall 2010 ist er querschnittsgelähmt. Durch die Organisation «Wings for Life» hatte er die Chance, eine Neurostimulation zu implantieren. Es kam nicht nur das Gefühl für die Beine, sondern auch die Bewegung zurück und es ist ihm sogar gelungen, wieder selbstständig ein Stück zu laufen. Dass er nun wieder wenige Schritte ganz ohne Hilfe gehen kann, ist eine Sensation, die auch international für Schlagzeilen sorgte!

«Ein Teil der Entscheidung, wie es mit mir weiter geht, habe ich noch am Unfallort für mich getroffen», erzählte David auf einem Zürcher Bänkli Céline von der Abig-Show. Was das genau für eine Entscheidung war und wie sich der Moment anfühlte als David in der Nacht merkte, dass er seinen Zehen wieder bewegen kann, hört ihr hier.

«Wings for Life» ist eine gemeinnützige Stiftung für Rückenmarksforschung, die alles daran setzt, Querschnittslähmung als Folge von Rückenmarksverletzungen heilbar zu machen.

Am Sonntag, 5. Mai findet der «Wings for Life World Run» statt. Wenn ihr für einen guten Zweck mitrennen wollt, könnt ihr euch hier anmelden.

Weitere spannende Folgen von «Ufem Bänkli mit...» könnt ihr hier nachhören.