Foto: unsplash.com/Abbie Bernet

Insights

Morgenmuffel? Diese Tipps helfen!

Die Tage werden wieder kürzer und früh morgens ist es noch dunkel, wenn der Wecker klingelt. Hier findet ihr fünf Tipps für Morgenmuffel.

1. Steht früher auf

Früher aufstehen soll gegen schlechte Laune am Morgen helfen? Ja, denn dadurch kann Stress vermieden und somit die Laune verbessert werden. Niemand mag es, aufzustehen und gleich aus dem Haus zu rennen. Nehmt euch Zeit am Morgen und der Tag startet gleich viel besser. 

2. Licht und frische Luft

Gleich nach dem Aufstehen empfiehlt es sich, die Fensterläden aufzumachen und das Zimmer kräftig durchzulüften. Denn Licht und Sauerstoff sorgen für einen kräftigen Frischekick.   

3. Frühsport

Sport am frühen Morgen bringt den Kreislauf in Schwung und hilft, wach zu werden. Dazu müsst ihr nicht gleich einen Marathon rennen, es reicht vollkommen aus, einige kleine Sport- oder Atemübungen durchzuführen. 

4. Kalt duschen

Für viele ist eine kalte Dusche in der Früh der absolute Horror. Trotzdem hilft sie euch dabei, fit und munter in den Tag zu starten. Die Kälte verursacht eine Stresssituation für euren Körper, durch welche Adrenalin ausgeschüttet wird. Dieses wiederum macht euch bekanntlicherweise wach. 

5. Kohlenhydrate zum Zmorge

Das wichtigste am Morgen: Die Energiespeicher müssen wieder aufgefüllt werden. Am besten funktioniert das mit kohlenhydratreicher Nahrung wie Vollkornbrot oder Haferflocken. Zu einem ausgewogenen Zmorgen gehören aber auch eiweiss- und calciumliefernde Produkte wie Milch, Joghurt oder sonstige Milchprodukte.

PS: Früchte am Morgen sind natürlich nicht verboten. ;)

 

 

 

Radio 24
Video Icon
Live
  • Radio 24
    Radio 24