Wieso brennt durchgehend Licht auf der Kispi-Baustelle in Zürich? | Radio 24 102.8
Beleuchteter Neubau

Wieso brennt durchgehend Licht auf der Kispi-Baustelle in Zürich?

Auf der Baustelle des neuen Kinderspitals in Zürich-Lengg brennt das Licht bei fast jeder Tages- und Nachtzeit, wie Bilder eines ZüriReporters zeigen. Obwohl die Bauarbeiten noch in vollem Gange sind. Das Kinderspital erklärt, was es damit auf sich hat.

Zürich erhält ein neues Kinderspital. Seit 2018 wird in Zürich-Lengg auf Hochtouren gebaut, damit das Universitäts-Kinderspital Zürich wie geplant im Herbst 2024 seinen Neubau beziehen kann. Trotz der Bauarbeiten brennt das Licht auf der Baustelle bereits durchgehend, wie ein ZüriReporter berichtet. Was hat es mit dem erhellten Kispi auf sich?

Sogar an Feiertagen brennt das Licht

«Der ganze Bau ist Tag und Nacht innen hell erleuchtet», sagt ein ZüriReporter. Er wohne in der Nähe des Neubaus des Kinderspitals und gehe täglich mit seinem Hund dort spazieren.

Auf den mitgesandten Bildern ist zu sehen: Tagsüber brennen in den Innenräumen die Leuchtröhren. Sogar draussen hängen vereinzelt Leuchtbirnen, die eingeschaltet sind. «Diese Fotos sind von Auffahrt, gegen 10.45 Uhr», so der ZüriReporter. Also an einem Feiertag, an dem keine Bauarbeiten vorgenommen wurden.

Aber auch spätabends ist die Beleuchtung beim Kinderspital-Neubau eingeschaltet. Die Fotos in der Dunkelheit habe der ZüriReporter gegen 22.30 Uhr geknipst – also auch ausserhalb der üblichen Arbeitszeiten.

Mobiles Licht aus Sicherheitsgründen

Auf Anfrage kann die Medienstelle des Kinderspitals «nicht wirklich nachvollziehen, woher die Information kommt, dass durchgehend und überall das Licht brennt». Bojan Josifovic, Leiter Kommunikation des Kinderspitals, fügt hinzu: «Das entspricht nicht den Tatsachen.»

Trotzdem ist es laut Josifovic «aus sicherheits- und arbeitstechnischen Gründen unumgänglich, dass in gewissen Räumen das Licht brennt – auch nachts». Teilweise handle es sich dabei um mobile Lichtquellen wie beispielsweise Wärmestrahler, die auf der Baustelle eingesetzt würden, um den Bau zu trocknen.

Lichterlöschen geht manchmal vergessen

«Natürlich kommt es auch vor, dass auf dieser riesigen Baustelle hie und da in einzelnen Räumen vergessen geht, das Licht am Abend zu löschen», erklärt der Kommunikationsleiter. Insbesondere aktuell, da vor allem im Inneren der Gebäude gearbeitet werde.

Neben den Baufachkräften befänden sich laut Josifovic zurzeit noch keine Mitarbeitenden des Kinderspitals im Neubau, die das Licht benötigen würden.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 2. Juni 2023 06:23
aktualisiert: 2. Juni 2023 11:40
info@radio24.ch