Quelle: Instagram / szene_isch_zueri

Slow March in Zürich

Max Voegtli bei Klima-Aktion auf Quaibrücke verhaftet

Am Samstagnachmittag blockierten 12 Klimaaktivisten von Renovate Switzerland kurzzeitig die Quaibrücke in Zürich. Mit ihrem Slow March forderten sie unter anderem, dass der Klimanotstand ausgerufen werde. Gemäss einer Mitteilung der Aktivisten wurde Max Voegtli bei der Aktion verhaftet.

Die 12 Aktivisten gingen «aus Angst vor der Klimakrise» langsam über die Quaibrücke von Zürich. Dies vermeldet Renovate Switzerland in einer Mitteilung. Die Zürcher Polizei stoppte die gewaltfreie Demonstration mit einem Grossaufgebot.

Die Sympathisanten fordern mit dem Marsch, den Klimanotstand auszurufen und einen Aktionsplan zur Gebäudesanierung bis 2030 zu erstellen. Dieser langsame Marsch sei der letzte in einer Reihe von 16 langsamen Märschen, die während des letzten Monats von Renovate Switzerland im ganzen Land organisiert wurden.

«Insgesamt haben fast 200 Bürgerinnen und Bürger im Alter von 12 bis 82 Jahren gewaltfrei gegen die kriminelle Untätigkeit der Regierung angesichts des Klimanotstands protestiert», lässt Renovate Switzerland verlauten. Aktivist Max Voegtli wurde dabei festgenommen. Die Zürcher Polizei verletze damit das Grundrecht der Versammlungsfreiheit, welches in anderen Städten toleriert wurde, so die Aktivisten.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

Quelle: Instagram / szene_isch_zueri
veröffentlicht: 14. Oktober 2023 18:14
aktualisiert: 14. Oktober 2023 18:14