Geschäftsbericht

Credit Suisse verliert im ersten Halbjahr 3,5 Milliarden Franken

Die Anfang Juni von der UBS übernommene Credit Suisse hat am Freitag ihren Halbjahresbericht 2023 publiziert. Der bereinigte Verlust vor Steuern lag für die Monate Januar bis Juni bei 3,5 Milliarden Franken nach einem Verlust von 301 Millionen im Vorjahr.

Die Credit Suisse hatte ihre Zahlen zum zweiten Quartal 2023 bereits Ende August vorgelegt zusammen mit der neuen Mutter UBS. Wie aus dem am Freitag vorgelegten Bericht weiter hervorgeht, lag der Gewinn vor diversen Bereinigungen bei 2,9 Milliarden Franken. Das ist vor allem der behördlich angeordneten Abschreibung von Additional Tier-1-Kapitalanleihen (AT-1) zu verdanken, die bei der CS zu einem Gewinn in Höhe von 14,1 Milliarden Franken führte.

Ferner habe die CS in der Berichtsperiode Rückstellungen für Rechtsstreitigkeiten von netto 1,5 Milliarden getätigt. Zudem wurden Wertminderungen auf Goodwill in der Höhe von 2,3 Milliarden Franken getätigt, hauptsächlich in den Bereichen Wealth Management und Asset Management.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

(sda/lba)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 29. September 2023 08:05
aktualisiert: 29. September 2023 08:05