Magneta Uhr Zürich Inside
Foto: Unsplash
Zürich Inside

Der Daniel Düsentrieb von Fluntern

Ob Trend oder nicht. Alle essen immer mal wieder vegan, ohne es bewusst einzuplanen. Die rein pflanzliche Ernährung und der Verzicht auf tierische Produkte – seien es Lebensmittel bis hin zu anderen Bereichen wie Fashion – kann jeder für sich selbst bestimmen. Wie alles was man in extremis praktiziert, sollte man überprüfen, ob es für einen geeignet ist.

Im Jahr 1900 war Fluntern noch ein Industriequartier, bevor es zum Studentenquartier und Wohnort berühmter Intellektueller wie Albert Einstein, Johannes Brahms oder Rosa Luxemburg wurde.

Einer der bekanntesten Einwohner war der 1867 geborene Martin Fischer – im Adressbuch der Stadt mit dem Beruf Uhrmacher angegeben. Über 60 Patente hat der geniale Erfinder unter seinem Namen angemeldet. Kuriose Erfindungen, deren Nutzung fraglich ist wie beispielsweise eine Zigarette mit einer Abbrenngrenze, aber auch grosse Erfindungen wie das Differenzialgetriebe für Motorwagen oder pneumatische Uhrenanlagen.

Als Erfinder war er auch der Gründer der Zürcher Automarke «Turicum». Die Erstbestellung von 50 Fahrzeugen an der Automesse Berlin vergeigte er, da er nicht aufhören konnte das Fahrzeug weiter zu entwickeln. Nach insgesamt 1'000 Fahrzeugen, produziert in Uster, kam das Aus für die Turicum Automarke.

Die grösste Erfindung Fischers, die um die Welt ging, ist die Magneta Uhr. Die im Jahr 1899 patentierte Magneta Uhr ist die erste elektrische Uhrenanlage ohne Batterie. Über die mechanische Hauptuhr konnten dank elektro-magnetische Impulse beliebig viele Nebenuhren gesteuert werden.

Das Luxushotel St. Regis in New York installierte auf den 16 Etagen mehr als 500 Nebenuhren. Die White Star Reederei hatte auf ihren Schiffen, unter anderem der Titanic, die Zürcher Uhren installiert. Auf der Titanic tickten 2 Marine-Hauptuhren und 48 Nebenuhren aus Fluntern.

Der Ersten Weltkrieg und dem vorhandenen Materialmangel bedeutete für die Magneta das Aus. 1917 wurde die Zürcher Firma aufgeben.

In Zürich tickt am Heimplatz vis-à-vis des Schauspielhaus an der Fassade des Kioskhäuschen immer noch eine Magneta-Uhr aus Fluntern.

Noch heute findet die Magneta Uhr Aufmerksamkeit rund um die Welt. Auch in Romanen wie beispielsweise in «Sabotage»: «Wir treffen uns bei der Uhr!». Die Grosse Magneta Uhr – die erste Mutteruhr westlich des Mississippis, die per Dampfschiff um das Kap Hoorn herum nach Amerika gelangt war, war bereits eine Berühmtheit, obwohl sie erst vor einer Woche im St. Francis Hotel aufgestellt worden war.

Berühmte Standorte der Magneta Uhr:

  • Quartier Plainpalais, Genf
  • Kloster Einsiedeln
  • Stadthaus Zürich
  • Bahnhof Zoo, Berlin
  • St. Regis Hotel, New York
  • Union Station, Washinton D.C.
  • Casino, Monte Carlo

Unser Zürich-Experte Peter Bührer stellt spannende Themen, Geheimtipps und Neuentdeckungen aus der Limmatstadt vor. Ob Menschen, Plätze, Geschichten oder Produkte: Wir reden darüber.

Ihr habt noch nicht genug vom Insider-Wissen über Züri? Mehr davon gibt es im Buch «Zürich - Insider Guide» von Peter Bührer.

Zürich Inside Buch
Foto: Zur Verfügung gestellt
Quelle: Radio 24