Zürich Inside

Zürich ist eine der brunnenreichsten Städte der Welt

Das Zürcher Wasser ist ein köstliches Gut, denn es weist die Qualität von Mineralwasser auf. Und so ist es nicht verwunderlich, dass es sage und schreibe 1220 öffentlichen Brunnen in der Wasserstadt Zürich gibt.

Lange Zeit bezogen die Bewohner der Stadt das Trinkwasser direkt aus der Limmat. Der Amazonenbrunnen am Rennweg ist seit 1430 aktenkundig. Er war ein öffentlicher Laufbrunnen mit Quellwasser, das von Albisrieden durch Holzröhren in die Stadt geleitet wurde. Im kleinstädtischen Gassenleben war der Brunnen damals ein Ort der Geselligkeit. Mehrmals am Tag fanden sich Frauen mit Krug und Eimer bei den Brunnen ein. 1868 wurde in Zürich mit dem Aufbau einer modernen Wasserversorgung begonnen. Damit verloren die öffentlichen Brunnen ihren ursprünglichen Zweck.

Rund 320 Brunnen sind in Zürich historische Altstadtbrunnen. Diese werden über ein separates Quellwassernetz von 150 Kilometer Länge gespeist, genau wie die mehr als 80 Notwasserbrunnen. Alle übrigen Brunnen sind am normalen Verteilnetz der Wasserversorgung angeschlossen. Sie werden, wie die Haushalte, mit einer Mischung aus 70% Seewasser, 15% Quellwasser und 15% Grundwasser beliefert.

Der jüngste Brunnen in der Stadt steht auf dem Münsterhof in der Altstadt. Der Brunnen weist einen separaten Ausflusskanal auf und bei Festivitäten lassen die Zünfter sogar Wein aus dem Brunnen fliessen.

Amazonenbrunnen

Um 1430 in Betrieb genommen, steht auf dem Brunnen seit 1576 eine Figur, deren Motiv allerdings nicht mehr genau zu erkennen ist. Der Amazonenbrunnen am Rennweg diente nicht nur der Nutzung, sondern wurde schon immer als öffentliches Kunstwerk betrachtet. 

Brunnen am Hegibachplatz

Der runde Trog besteht aus grünem Andeerer-Granit. Die Brunnenfigur, eine Tänzerin, wurde 1932 vom bekannten Bildhauer Otto Münch geschaffen. Die Figur ist grün platiniert. Sie wurde 1990 beschädigt und 1999 sogar gestohlen. Da das ursprüngliche Gipsmodell jedoch gefunden werden konnte, wurde eine originalgetreue Kopie angefertigt.

Brunnen mit Nymphen

Der Trog besteht aus Baveno-Granit, die Figur aus Savoyer Sandstein. Der Brunnen wurde 1901 gebaut und stand bis Ende 1930 an der Ecke Utoquai/Seefeldquai. Die Verkehrssituation erforderte im Laufe der Jahre ein Versetzen des Brunnens in die Grünanlage der nahen Badeanstalt.

Brunnentour

Jeden ersten Mittwoch im Monat (von Mai bis Oktober) veranstaltet die Wasserversorgung der Stadt Zürich eine Brunnentour. Den Tour-Besuchern werden 15 Brunnen in der Altstadt näher vorgestellt.

Treffpunkt und Start: 18 Uhr beim Manessebrunnen am Hirschengraben 1, Abschluss um 19.30 Uhr auf dem Lindenhof, Anmeldung erforderlich.

Hardhof 9, 8021 Zürich und wvz-info@zuerich.ch

Mehr Zürich Inside gibt's jeweils Samstags um 9.45 Uhr On Air.

Unser Zürich Experte Peter Bührer stellt spannende Themen, Geheimtipps und Neuentdeckungen aus der Limmatstadt vor. Ob Menschen, Plätze, Geschichten oder Produkte: Wir reden darüber.

Ihr habt noch nicht genug vom Insider-Wissen über Züri? Mehr davon gibt es im Buch "Zürich - Insider Guide" von Peter Bührer. 

                                 

Radio 24
Video Icon
Live
  • Radio 24
    Radio 24