Spider-Man: Miles Morales Upload24
Upload 24

Marvel's Spider-Man: Miles Morales - Jetzt kämpft der Lehrling

Im neusten Spider-Man-Game bekommen wir nicht nur eine frische Story, sondern auch einen neuen Helden serviert. Mit viel Charme schwingt sich Miles Morales in die Herzen der Comic-Fans und zeigt sich vor allem optisch von seiner ganz schönen Seite.

Miles Morales ist ein einfacher Junge aus New York, der sich mit diversen Alltagssorgen herumschlagen muss. Sein Leben wird aber schnell auf den Kopf gestellt, als er von einer Spinne gebissen wird und nun wie sein Kumpel Peter Parker über Superkräfte verfügt.
Der erste Spider-Man sieht in Miles aber keineswegs einen Konkurrenten, sondern nimmt ihn unter seine Fittiche und begleitet den frischen Lehrling bei seinen ersten Schritten in der Superhelden-Welt. Somit verfügt die US-Metropole ab sofort über zwei Helden im Spinnenkostüm, die sich nun durch die Häuserschluchten schwingen und das Böse bekämpfen.
Als Peter Parker jedoch aus privaten sowie beruflichen Gründen die Stadt verlassen muss, ist Miles auf sich alleine gestellt. Und prompt wird er schon in sein erstes grosses Abenteuer geworfen, in dem er sich nun beweisen muss.

Spider-Man - Miles Morales - Freizeitlook
Foto: Insomniac

Kaum hat Peter die Stadt verlassen, sorgt eine aggressive Untergrund-Gruppe für Aufsehen. Ziel ihrer Attacken sind Einrichtungen des Energiekonzerns Roxxon. Diese Firma ist angeblich in dubiose Geschäfte verwickelt und der charismatische CEO Simon Krieger scheint auch viel Dreck am Stecken zu haben.

Somit beginnt der erste Konflikt bei Miles: Auf welche Seite soll er sich nun schlagen? Wem kann er glauben? Und als er bei seiner Recherche immer mehr die wahren Hintergründe aufdeckt, werden die Irrungen und Wirrungen beim Jungen aus dem Stadtteil Harlem noch mehr verstärkt.

Spider-Man - Miles Morales - Titelbild
Foto: Insomniac

Miles Morales hat dieselben Fähigkeiten wie Peter Parker. Er kann nicht nur an Häuserfassaden hochklettern und mit der Hilfe von Spinnennetzen wild herumschwingen, sondern hat auch Zugriff auf diverse Gadgets und kann sich im Zweikampf mit herrlich akrobatischen Verrenkungen zur Wehr setzen.

Neu hinzu kommt die Fähigkeit, sich mit der Hilfe von Elektroschüben aufzuladen, um dann mit einer ordentlichen Wucht auszuteilen. Möchte Miles auf direkte Gewalt verzichten und lieber schleichend seine Mission beenden, kann er sich für eine kurze Zeit mit seinem Spinnen-Anzug sogar unsichtbar machen.

Spider-Man - Miles Morales - Kampfszene
Foto: Insomniac

In Sachen Optik hat der Entwickler Insomniac, im Vergleich zum letzten Spider-Man Game noch eine Schippe draufgelegt. Die Lichtreflexionen sind ein Traum und wer noch so schnell durch die Häuserschluchten schwingt, erkennt jetzt von weitem viele Details und kann sich kaum satt sehen. Und wie schon im Vorgänger sei hier der Blick in die vielen Büros und Wohnungen empfohlen, wenn man die Fassaden hochklettert.

Quelle: watson.ch