Mirco Eisenegger und Lulzim Plakolli
Foto: Radio 24
Mirco Eisenegger und Lulzim Plakolli

«Wir können nicht ins Kino – also holen wir es zu uns!»

Popcorn, ein guter Film und eine grosse Leinwand: Für Mirco Eisenegger und Lulzim Plakolli, zwei Rollstuhlfahrer aus der Mathilda Escher Stiftung, die grosse Leidenschaft.

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation müssen die beiden Film- und Kinofans Mirco und Lulzim aber aufs Kino verzichten. Auch sonst ist ein Kinobesuch für RollstuhlfahrerInnen keine einfache Sache. Sie müssen mit einem speziellen Taxi anreisen, das Kino muss über Rollstuhlplätze verfügen und ein Betreuer muss als Begleitung mit.

Deshalb sammeln Mirco und Lulzim jetzt Spenden, um für sich und acht weitere BewohnerInnen der Mathilde Escher Stiftung ein Heimkino einzurichten. Die Neuanschaffung mit Beamer, Soundsystem und Bluetooth-Steuerung kostet 13'000 Franken. Bis jetzt wurden über 3'200 Franken gespendet.

Quelle: Radio 24