Rezepte
Foto: Radio 24
#DaFürDich

Unsere Lieblingsrezepte

Momentan verbringen wir wohl so viel Zeit zu Hause wie noch nie. Genau deshalb haben wir für dich die Lieblingsrezepte unserer Moderatorinnen und Moderatoren zusammengestellt. So wird dir auf keinen Fall langweilig. Wir wünschen viel Spass beim Nachkochen und En Guete!

Nick Laederach – Focaccia di Nicholas

Rezept Nick
Foto: Pixabay

Zutaten:

  • 500g Mehl
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 3dl warmes Wasser
  • gutes Olivenöl
  • Rosmarin
  • Meersalz

Mehl und Salz in einer Schüssel vermischen. Halber Würfel Hefe zerbröckeln & beigeben.

3 dl Wasser und 2 Esslöffel Olivenöl zum Mehl geben und alles gut in der Teigmaschine ca. 5-10 Minuten kneten. Falls du mein Workout gemacht hast, kannst du alles natürlich auch von Hand kneten. 😉 Falls du es mit der Maschine machst, danach noch ca. 5 Minuten von Hand durchkneten, so geht der Teig danach besser auf.

Eine Stunde in der Schüssel abgedeckt an einem warmen Ort ruhen lassen.

Danach Teig auf dem Backblech (evtl. das Backpapier leicht mit Mehl bestäuben, aber den Teig nicht mehr kneten, sondern nur noch in eine Runde Form ziehen, sodass alles ca. 2 cm breit/tief ist.

Wichtig: Nun viel Olivenöl auf dem Teig verteilen & mit den Fingerspitzen eindrücken. Rosmarin und Meersalz daraufstreuen und in den vorgeheizten Ofen bei 260 Grad (Ober & Unterhitze) ganz unten im Ofen backen.

Wichtig: Nicht länger als 10 bis 12 Minuten backen. Danach leicht auskühlen lassen und im Idealfall lauwarm als Apéro servieren. Dazu passt ein Mascarpone-Tomaten-Dip, Pesto oder einfach nur Olivenöl zum Dippen.

Als Alternative kann man die Focaccia auch mit Oliven, Cherry-Tomaten oder Zucchinistreifen vor dem Backen bestücken und dann mit einem Salat servieren.



Sharon Zucker – Spaghetti mit Barba die Frate (dt. Mönchsbart) und Pomodorini Ciliegia

Sharon Rezept
Foto: Radio 24

Barba di Frate oder auf deutsch Mönchsbart ist eine Spezialität aus der italienischen Küche und ein typisches Frühlingsgemüse. Es hat von März bis Ende Mai Saison. Die halbgetrockneten Cherrytomaten im Glas gibt’s in der Migros.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 grosser Bund Mönchsbart oder alternativ Ruccula oder Jungspinat (*)
  • 1⁄2 Glas Pomodorini Ciliegia semi-secchi
  • 500 g Spaghetti
  • 6 EL Olivenöl

1. Die Knoblauchzehen schälen und in dünne Scheiben schneiden.
2. Das untere Ende des Mönchsbarts abschneiden und die grünen Spitzen sorgfältig waschen und gut trockentupfen.
3. Einen Topf mit Wasser für die Spaghetti aufsetzen und zum Kochen bringen.
4. Das Spaghettiwasser kräftig salzen und die Spaghetti darin al dente kochen und abgießen.
5. Währenddessen Olivenöl in einer Pfanne heiss werden lassen, Knoblauchscheiben leicht anbraten
6. Den Mönchsbart und die Cherrytomaten hinzugeben und unter ständigem Wenden ca. 3-4 Minuten bei mittlerer Hitze mitbraten. Der Mönchsbart sollte noch knackig sein.
7. Mit Salz und Pfeffer abschmenken, evtl. noch etwas Olivenöl dazu geben.
8. Die gekochten Spaghetti zum Mönchsbart hinzufügen, gut mischen und essen.

*Alternativ kann man den Mönchsbart auch durch Ruccola oder Jungspinat ersetzen. Am besten man brät die Cherrytomaten mit dem Knoblauch kurz an, fügt dann die Spaghetti oder andere Teigwaren hinzu und erst dann den Spinat/Ruccola. Gut umrühren, bis der Ruccola/Spinat in sich zusammenfällt. Wer will, zieht noch 2-3 Löffel Crème Fraiche drunter.


Ralph Steiner - Vegi Fried Rice

Fried Rice Rezept Ralph
Foto: Unsplash

Zutaten:

  • 1.5 Tassen Reis
  • 2 Eier
  • 1 kleine Karotte
  • 1 kleine Zucchetti
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Rote Peperoni
  • Thai Basilikum
  • 1 Limette
  • Sonnenblumenöl
  • Sesamöl
  • Sojasauce
  • Salz
  • Paprika
  • Ingwer gemahlen
  • Koriander gemahlen

Reis im Reiskocher oder in der Pfanne kochen. Währenddessen Karotte, Zucchetti, Zwiebel und Peperoni kleinschneiden und mit Öl ca. 5 Minuten anbraten. Mit Sojasauce, Salz, Paprika, Ingwer und Koriander würzen. Gemüse aus der Pfanne nehmen, frisches Öl in die Pfanne geben und die zwei verquirlten Eier mit wenig Sojasauce ca. 2 Minuten anbraten. Gemüse nochmals kurz in die Pfanne geben, mit dem Ei mischen und alles in einer Schüssel zur Seite stellen. Den fertig gekochten Reis mit reichlich Öl, Sojasauce und Salz in der Pfanne kurz anbraten und dann mit dem Gemüse und dem Ei mischen. Thai Basilikum, Limettensaft und wenig Sesamöl dazugeben, alles gut mischen und fertig.​


Nina Roost – Rindshuft mit Kartoffelstock

Rezept Nina
Foto: Radio 24

Zutaten:

  • Rindshuft
  • Butter
  • Thymian
  • Knoblauch
  • Kartoffeln

Ich esse nicht massiv viel Fleisch – darum: wennschon, dann soll es toll sein.

Fleisch niedergaren heisst, lange bei kleiner Hitze im Ofen haben, bis das Fleisch die gewünschte Kerntemperatur hat. Durch diesen Prozess wird es meeeega zart...mmmmh.

Bei uns gab es letztes Wochenende Rindshuft. Dieses in eine Ofenform geben und mit Butter, Thymian und Knoblauch belegen.

Das ganze dann bei 80 Grad in den Ofen – und ein Thermometer (sagt man dem beim Kochen auch so?) reinstecken, das dieses mit der Spitze ungefähr in der Mitte des Fleisches steckt. Sobald das Fleisch die gewünschte Kerntemperatur hat, kann man den Braten rausnehmen. Da wir das Fleisch lieber durch als blutig haben, haben wir eine Kerntemperatur von 63 Grad genommen. Würden aber beim nächsten Mal zwei, drei Grad weniger nehmen.

Dazu gab es selbstgemachten Kartoffelstock (Kartoffeln weichkochen, dann zerdrücken, mit Milch und Butter weichrühren. Danach mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und fertig.)

Als Gemüse-Beilage gab es (shame on us) Erbsli und Rüäbli aus der Dose, weil wir kein frisches Gemüse mehr hatten und dafür nicht extra in den Laden gehen wollten. Etwas gepimpt mit Knoblauch, Zwiebeln und Gewürzen war es trotzdem mega fein.

Voilà – fertig. Total easy und Zeit für diesen etwa 2 – 2.5 stündigen Prozess hat man momentan ja allemal.

Ausserdem – mit dem übrigen Fleisch kann man perfekt Roastbeef für den Brunch vom nächsten Tag machen!


Dominik Widmer –Dominiks Signature Quiche

Domi Rezept
Foto: Radio 24

Zutaten:

  • saisonales Gemüse
  • Kuchenteig
  • 2-3 Eier
  • 2,5 dl Vollrahm
  • 1 EL Crème fraîche
  • Salz und Pfeffer

Man nehme: Gemüse, was halt gerade so Saison ist. Bei dieser Version gab's gerade Kürbis, Broccoli und Feta-Käse (letzteres ist mein Lieblingsgemüse), den Broccoli vorab etwas dämpfen. Dann: Ganz normaler Kuchenteig. Kann man selber machen... mit Mehl, Salz. Butter und Wasser. Falls man aber dafür zu wenig Zeit und Musse hat, empfehle ich: Kühlregal in der Migros oder Coop. Auf ein Blech und Gemüse drauf. Jetzt wird's tricky: Die Eier, den Vollrahm und einen guten Esslöffel Crème fraîche gut verrühren. Salz und Pfeffer dazugeben. Vielleicht noch andere Gewürze, nach Belieben. Schön drübergiessen. Ca. 25-30 Minuten auf der untersten Rille bei 200 Grad in den Ofen. Et voilà. Mit Salat servieren und auch selber essen.


Céline Werdelis – Schoggikuchen à la Céline

Rezept Céline
Foto: Unsplash

Das Rezept ist sonst streng geheim aber aufgrund der aktuellen Lage, gebe ich es Preis. Denn der Kuchen macht richtig glücklich! ❤️

Zutaten:

  • 120 g dunkle Schokolade
  • 150 g Butter
  • 6 Eier
  • 250 g Zucker
  • 250 Gramm gemahlene Mandeln
  • 50 Gramm Löffelbiskuit (zerbröselt)
  • Mandeln mit Eiweiss unter die Masse ziehen

Die dunkle Schokolade schmelzen. Die Butter ebenfalls schmelzen und in die Schokolade geben, alles abkühlen lassen. Das Eigelb der 6 Eier zur abgekühlten Masse hinzugeben. Den Zucker dazugeben und erneut mixen. Jetzt das Eiweiss der 6 Eier schaumig rühren und die gemahlenen Mandeln mit dem zerbröselten Löffelbiskuit unter die Masse ziehen.

Die Kuchenmasse jetzt auf der mittleren Schiene bei 180 Grad Ober- und Unterhitze ca. 1 Stunde lang backen.

Extratipp: Schoggistängeli am Boden einarbeiten


Ralph Steiner - Dinkelbrot

Rezept Ralph Dinkelbrot
Foto: Unsplash

Zutaten:

  • Ca. 550 Gramm Dinkelmehl
  • 300 Milliliter lauwarmes Wasser
  • 3⁄4 eines üblichen Hefewürfels (ca. 30 Gramm)
  • 2-3 Esslöffel kaltgepresstes Olivenöl
  • 2 Teelöffel Salz
  • 200 Gramm Glaube daran, dass es gut kommt
  • Eine Prise Glück

Hefe in lauwarmem Wasser auflösen, und mit dem Rest der Zutaten gut vermengen. Anschliessend kneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Teig mit einem befeuchteten Küchentuch abdecken und eine Stunde an einem warmen Plätzchen aufgehen lassen. Teig nach Belieben formen und eine weitere halbe Stunde aufgehen lassen. Dann dekorative Schnitte einschneiden und die Brote mit Wasser einpinseln.

Bei 200°C, Ober- und Unterhitze, 40 Minuten in der Mitte des Ofens backen.

Quelle: Radio 24