Lieblingsorte
Foto: Radio 24
Ausflugsziele

Unsere Lieblingsorte in der Schweiz

Obwohl die Corona-Krise viel Negatives mit sich gebracht hat, hat sie uns mindestens etwas Positives gezeigt: Die Schweiz ist wunderschön!

Noch nie sah man auf seinem Instagram-Feed so viele schöne Schweizer Orte auf einmal. Auch diesen Sommer dürften mehr Leute ihre Sommerferien in der Schweiz verbringen. Doch bei einer so grossen Anzahl schöner Orte ist man schnell überfordert. Also haben wir mal unsere Moderatorinnen und Moderatoren nach ihren Lieblings-Ausflugszielen gefragt.

Sharon Zucker, Murtensee VD/FR

Lieblingsort Sharon
Foto: Radio 24

«Vor einigen Jahren habe ich den Murtensee für mich entdeckt. Ich finde ihn extrem schön. Man kann nicht nur baden, sondern auch durch das mittelalterliche Dörfchen schlendern, Windsurfen oder Velos mieten und damit um den See fahren. Zudem hat es auch einen Campingplatz. Und da man dort ja auch Französisch spricht, fühlt man sich sofort wie im Ausland.»

Ralph Steiner, Genfersee GE/VD/VS

Lieblingsort Ralph
Foto: Radio 24

«Besonders gut gefällt mir die Gegend rund um den Genfersee, hier kommt man ein bisschen in den Genuss des mediterranen Flairs, das man von der Mittelmeerregion gut kennt. Ein Glas Rosé, ein paar Oliven dazu – herrlich. Geniessen kann man diese Stimmung an ganz vielen Orten, besonders bekannt sind Genf, Lausanne, Montreux und Vevey.»

Pia Gerteis, Pizol SG

Lieblingsort Pia
Foto: Radio 24

«Etwas vom Schönsten für mich ist die 5-Seen-Wanderung im Pizol. Das ist eine Wanderung über Stock und Stein, hinauf und hinunter und ist nicht ganz ohne. Wenn man etwas Glück hat sieht man allerdings einige Tiere wie Gämse oder sogar Adler. Zudem hat man ein unglaubliches Panorama in die Weite. Mein Highlight sind jedoch die wunderschön klaren Bergseen, an denen man vorbeiwandert. Negativer punkt: Die 5-Seen-Wanderung ist längst kein Geheimtipp mehr. An schönen Tagen kann das dort oben durchaus einer Völkerwanderung gleichen. Aber hey, Schönheit hat ja bekanntlich seinen Preis.»

Nick Laederach, Schildflue GR

Lieblingsort Nick
Foto: Radio 24

«Für meinen Lieblingsort muss man früh aufstehen. Das heisst um 03.00 Uhr steht man auf dem Flüelapass, dem Fuss des Schwarzhorns. Dann gehts für die nächsten 2.5-3 Stunden aufwärts. Einige Zwischenstopps, um ein wenig zu verschnaufen und die Umgebung geniessen, die langsam durch die aufgehende Sonne sichtbar wird - all das ist natürlich eingeplant. Dann - kurz vor 06.00 Uhr - steht man auf dem Gipfel des Schwarzhorns und hat nicht nur ein wahnsinniges Panorama vor Augen, sondern auf einen unvergesslichen Sonnenaufgang. Ich wünsche euch viel Spass.»

Céline Werdelis, Wildnispark Sihlwald ZH

Lieblingsort Céline
Foto: Radio 24

«Ein Ort, den ich euch sehr ans Herz legen kann, ist der Sihlwald. Seit dem Jahr 2000 wird dieser nämlich sozusagen sich selbst überlassen. Das heisst, an diesem Wald wird nichts gemacht. Wenn also ein Baum umfällt, wird dieser einfach dort liegen gelassen. Der Sihlwald ist also eine richtige Wildnis. Mann kann dort den schönen Waldweg hinauf laufen. Ist zwar etwas anstrengend, es lohnt sich aber definitiv. Ganz oben wird man nämlich mit einer wunderschönen Aussicht belohnt. Danach kann man der Albispass-Höhe entlang spazieren, bis man das Restaurant Albis erreicht. Von da aus hat man eine wahnsinnige Aussicht über den ganzen Zürichsee.»

Jenni Herren, Uetliberg ZH

Lieblingsort Jenni
Foto: Radio 24

«Mein Lieblingsort in der Schweiz? Das ist eine schwierige Frage, denn es gibt nicht nur einen. Sicher jeder Platz, bei dem man in die Aare springen und sich treiben lassen kann. Und natürlich auch jeder Ort, an dem man richtig toll biken kann. Das ist meistens eher in den Bergen der Fall, da es dort sehr coole Trails hat. ABER man kann auch einfach mal von zuhause aus eine kleine Uetliberg-Runde machen - das befreit den Kopf schon sehr.»

Dominik Widmer, Obergoms VS

Lieblingsort Dominik
Foto: Radio 24

«Obergoms. Es ist nicht nur ein Ort, sondern eigentlich eine ganze Region. Alle die dort in einem Jugendsportlager waren oder dieses kennen, die sind höchstwahrscheinlich durch das Obergoms durchgefahren, denn es befindet sich direkt nach dem Furkapass. Man kann dort wahnsinnig gut biken, wandern, Raclette essen und natürlich auch Fendant trinken. Im Winter kann man in Obergoms wahnsinnig gut langlaufen.»

Quelle: Radio 24
veröffentlicht: 8. Juni 2020 15:12
aktualisiert: 9. Juni 2020 09:10