Fredi
Foto: Radio 24
Ufsteller

Ein Tag mit einem Affenbaby

«Mein Leben wurde komplett auf den Kopf gestellt, seit ich Fredi bei mir aufgenommen habe», sagt Marc Zihlmann, Betriebsleiter des Sikyparks.

Jöö, jöö, JÖÖÖÖÖ!
So etwas herziges hat Nina Roost in ihrem ganzen Leben noch nicht gesehen.
Fredi, das kleine Kapuzineräffchen, kam Anfang April im Sikypark im Kanton Bern zusammen mit seinem Zwillingsbruder auf die Welt - zu viel für die Affenmama. Der kleine Fredi bekam zu wenig Muttermilch und stand kurz vor dem Tod. Der Betriebsleiter Marc Zihlmann brachte es nicht übers Herz, das kleine Affenbaby verhungern zu lassen und entschied sich, Fredi von Hand aufzuziehen. Eine Entscheidung, die sein Leben auf den Kopf stellte.
Als Nina Roost von dieser Geschichte erfuhr, machte sie sich sofort auf den Weg nach Bern, um den kleinen Fredi persönlich zu treffen und herauszufinden: Wie lebt es sich mit einem Kapuzineräffchen?