Zürich Inside
Zürich Inside

Bezahlbare Kunst

Bei diesen Adressen gibt es zwar keinen Picasso, dafür Kunst für euer Wohnzimmer.

Zahlbare Kunst gibt es auch in einer Museums- und Galeriestadt wie Zürich. Klar, die ganz Grossen der weltweiten Kunstszene wie Hauser Wirth oder Presenhuber haben in der Limmatstadt ihre Ausstellungsräume und Niederlassungen. Doch wer kann sich das leisten, und will man sich das leisten?

Doch es gibt die bezahlbare Kunst. Etwas illusorisch ist zu glauben, von einer grossen Wertsteigerung auszugehen. In erster Linie sollte man Kunst kaufen, weil sie einem gefällt. Wenn der Wert dann stabil bleibt oder gar eine Nachfrage besteht, um so besser.

Auch wenn erst kürzlich ein verschollener Leonardo da Vinci aufgetaucht ist, so sind die Chancen auf dem Flohmarkt ein Gemälde in dieser Kategorie zu finden, mehr als schlecht. Doch wieso nicht auf dem Bürkliplatz oder Kanzlei-Flohmarkt nach einem älteren Gemälde sich umschauen. Manchmal braucht es auch nur einen neuen Rahmen oder der hässliche, der dran ist, wegzunehmen. Dies kann ein witziger Kontrast sein.

Also nichts wie los: Verschafft euch einen Überblick oder gebt euch einen Ruck und versucht euch selber als Künstler und bekommt in einer der Kunstmalkurse Starthilfe. So zum Beispiel bei Habi-Art in Altstetten:

Mehr Zürich Inside gibt's jeweils Samstags um 9.45 Uhr.

Insidertipp: Bezahlbare Kunst

FOXX Galerie: Rämistrasse 33, 8001 Zürich

Galerie Helvetia: Münstergasse 10, 8001 Zürich


LUMAS Zürich: Marktgasse 9, 8001 Zürich

Kunstwarenhaus Neumarkt: Neumarkt 6, 8001 Zürich

Kunstgalerie in Zürich: Talstrasse 9, 8001 Zürich