Foto: Keystone

Ufsteller

Aufpassen beim "Böötlen"!

Tipps für sicheres "Böötlen" auf dem Fluss!

Kaum steigen die Temperaturen, schwingen sich die Leute auf Gummiboote oder Luftreifen und lassen sich die Flüsse hinuntertreiben. Aber Achtung: Jedes Jahr kommt es durchschnittlich zu 40 Unfällen mit Gummibooten.

Damit dies nicht passiert, sollten diese Regeln beim "Böötlen" beachtet werden:

- Schlauchbootfahrer müssen mit einer Rettungsweste ausgerüstet sein.
- Die auf dem Boot angegebene Nutzlast darf nicht überschritten werden.
- Boote nicht zusammenbinden! – Sie sind nicht mehr manövrierfähig.
- Unbekannte Flussabschnitte müssen vor der Fahrt zuerst erkundet werden!
- In freie Gewässer (Flüsse, Weiher und Seen) wagen sich nur gute und geübte Schwimmer.
- Unterkühlung kann zu Muskelkrampf führen. Je kälter das Wasser, desto kürzer der Aufenthalt im Wasser. Zudem: Nie überhitzt ins Wasser springen.
- Nie unter Einfluss von Alkohol oder anderen Drogen ins Wasser.
- Nicht in trübe oder unbekannte Gewässer springen.Diese Regeln sollten beim Böötlen beachtet werden

Hier findet ihr noch weitere Tipps und Regeln!

Böötle auf der Limmat kann gefährlich sein

Radio 24
Video Icon
Live
  • Radio 24
    Radio 24