Reisewelten - Wander-Hotel-Hopping Engadin Sonja Stöckli
Reisewelten

Wander-Hotel-Hopping im Oberengadin

Eine Wanderung durchs Oberengadin ist etwas schönes. Vor allem, wenn man in Viersterne-Hotels übernachten und sich nicht um das Gepäck kümmern muss. Unsere Reporterin hat's getestet.
Sonja Stöckli

Mit einem Sandwich, ein paar Früchten, einem Schokoriegel und einem Durstlöscher bepackt, schnürte ich die Wanderschuhe und marschierte los durch das wunderschöne Bündnerland.

Im königlichen Hotel Castell angekommen, begrüsste mich das Direktions-Paar Irene und Martin Müller freundlich. Im Hamam auf über 250 m2 entspannte ich erstmal bevor’s dann losging: 6 Stunden wandern von Zuoz nach Celerina standen bevor.

Nach einem reichhaltigen Frühstück machte ich mich auf den Weg und bereits nach wenigen Metern war mir klar: Herrlich, dieses Bündnerland!

Die wunderbare Bergwelt schien mir auf dem Höhenweg Via Engiadina zum Anfassen nah und doch war man rasch und problemlos wieder unten im Tal und konnte beispielsweise in Bever oder Samedan in einer Beiz einkehren und sich kurz erholen.

Ich wanderte direkt nach Madulain, meinem ersten Etappenziel. Der Wanderweg war sehr angenehm, oft ging es gerade aus, zwischendurch auch mal etwas bergauf oder bergab.

Petrus war auf meiner Seite: Angenehmes Wanderwetter mit Sonnenschein begleitete mich auf meinem Weg.

In Celerina im Cresta Palace schwamm ich im Pool ein paar Runden, entspannte in der Abendsonne auf dem Liegenstuhl und genoss am Abend ein 4-Gang Menü aus der kulinarischen Hotelküche.

Die zweite Etappe führte mich von Celerina mit der Corvatschbahn zur Mittelstation Murtèl. Von da wanderte ich über Fuorcla Surlej ins Val Rosegg runter nach Pontresina.

Insgesamt 6 Stunden war ich unterwegs, leider regnete es auf dem letzten Stück in Strömen. Zum Glück traf ich Helen Riedberger, die mich mit Pferd & Kutsche heil bis nach Pontresina zum Saratz Hotel chauffierte.

Diese Reportage entstand auf Einladung von Private Selection Hotels & Tours. Das Angebot «Zu Fuss durch das Oberengadin» umfasst vier Nächte in drei Viersternehotels, inklusive Frühstück und Abendessen, einer Wanderkarte, Gepäcktransport und Proviant für unterwegs.

Sonja Stöckli