Reisewelten - Ski Namibia
Reisewelten

Dünenskifahren in Namibia

Unterwegs mit dem schnellsten Dünenskifahrer der Welt.

Im Hitzewetter von Namibia ist er am liebsten unterwegs, er der ein Meister des Ski-Wachsens geworden ist. Natürlich wollte ich das Dünenskifahren während meinem halben Jahr in Namibia auch selber ausprobieren. Ich hätte keinen besseren Skilehrer als Henrik May haben können.

Er ist der schnellste Dünenskifahrer der Welt und hat im gleichen Jahr wie ich (2010) einen Guinness-Weltrekord aufgestellt. So haben wir uns über Umwege schliesslich in Namibia kennengelernt. Henrik, ehemaliger Nationaler Nordisch-Kombinierer der DDR, ist nach der Wende mit seiner Familie nach Namibia ausgewandert und hat sich dort dem Dünenskifahren verschrieben, das er als Bereicherung im Skisport ansieht. Keiner brettert so schnell mit Abfahrtsski (Sein Weltrekord: 92.12 Kilometer per Stunde) und so elegant im Telemark oder mit Langlauf-Skiern über den Sand wie er.

Wir trafen uns in Swakopmund, an der Atlantikküste Namibias. Gleich dahinter im Sanddünengürtel zwischen Swakobmund und Walvisbay sind Henriks Trainingsgebiete. Auf der Fahrt dorthin erzählt er mit das Wichtigste über Dünenskifahren. Er berichtet von den steilen Osthängen der Dünen, die er sich für Abfahrten aussucht, da die Südhänge weniger steil sind, weil sie permanent im Wind sind und dann der Ski nicht so gut läuft. Grundlegende Voraussetzungen, um eine schöne Spur oder schöne Schwünge zu fahren, sind ein optimaler Service an den Skiern, ein spezielles Wachs muss auf die Laufflächen aufgetragen werden, die Bindungen müssen ständig gereinigt werden. Auch Schuh- und Skiwahl sind entscheidend, da der Verschleiss im Sand deutlich höher ist als im Schnee. Es gibt weltweit noch keine Ausrüstungen für Sandskifahren, Henrik hat sich in über zehn Jahren Dünenskifahren auf verschiedenen Sandsorten alles selber angeeignet.

Und so genoss ich meine Schwünge im namibischen Sand unter der heissen Sonne, wenn auch jeweils nur nur für kurz, denn die Aufstiege auf die Dünnen rauf, dauern ohne Skilifte deutlich länger als die genussvollen deutlich kürzeren Abfahrten.


Über den Autor


Corrado Filipponi ist ein bekannter Schweizer Reisefotograf, der seit 1989 als Weltentdecker und Fotograf unabhängig durch über 80 Länder auf sechs Kontinenten reiste. Der 50-Jährige hält jährlich über 50 Referate und Präsentationen. Er hat insgesamt 12 Multivision Fotoreportagen produziert. Für «Reisewelten» schreibt er jeden Monat einen exklusiven Reisetipp. Seine aktuellen Projekte und Tourneen findet ihr auf www.dia.ch.

Corrado Filipponi
Quelle: Radio 24