Foto: Sozialwerke Pfarrer Sieber

I de Gasse vo Züri

Die andere Seite: Helferinnen und Helfer

Ohne sie ginge es nicht: Die vielen Freiwilligen, die Obdachlose in der Stadt Zürich unterstützen.

MONTAG: Strassenmagazin Surprise

Sie gehören fest zum Strassenbild von Zürich: die Verkäufer des Strassenmagazins Surprise. Seit 20 Jahren unterstützt Surprise sozial benachteiligte Menschen in der Schweiz. Moderator Nick Laederach hat die Regionalredaktion in Zürich besucht und war mit einem Strassenverkäufer unterwegs. 

Unterwegs mit Surprise-Verkäufer Hans Rhyner

Diana Frei, Co-Redaktionsleiterin Strassenmagazin Surprise

Neben dem Magazin bietet Surprise seit 2014 auch Stadttouren an, bei diesen Touren zeigen Obdachlose und ehemalige Obdachlose «ihre» Orte in Zürich. Maximilian Baumann nahm an einer Führung mit Hans Peter im Kreis vier teil und lernte die Stadt von einer neuen Seite kennen. 

Stadtrundgang mit Hans Peter vom Strassenmagazin Surprise


DIENSTAG: Kältepatrouille

Wenn die Temperaturen unter den Gefrierpunkt sinken, kontrolliert die Kältepatrouille aus Freiwilligen die Schlafplätze der Obdachlosen. Trotz Kälte schlafen auch im Winter zehn Personen im Freien - freiwillig. Norus ist einer der Freiwilligen, die den Obdachlosen Tee, Guetsli und Schlafsäcke bringen. Anik Leonhardt hat ihn eine Nacht lang begleitet.

Unterwegs mit der Kältepatrouille

Foto: Sozialwerke Pfarrer Sieber

MITTWOCH: Gassenküche Sunestube

Die Sunestube ist eine Einrichtung der Stiftung Sozialwerke Pfarrer Ernst Sieber. Im unkonventionellen, aber gemütlichen Kafistübli mitten in der Szene im Zürcher Stadtkreis 4 werden alle herzlich empfangen. Unter der Woche gibt es Snacks, eine warme Mahlzeit über Mittag und immer ein offenes Ohr. Moderatorin Nina Roost spricht mit Christine Diethelm, der Leiterin der Sunestube.

Nina Roost in der Sunestube


DONNERSTAG: Gassentierarzt Seebach

Viele Obdachlose haben als einzigen Partner ein Tier an ihrer Seite. Eine artgerechte Versorgung übersteigt aber die finanziellen Möglichkeiten der randständigen Tierhalter. Insbesondere bei von Armut Betroffenen sind sie oft die einzige Konstante im Alltag und geben ihnen Halt und Herzenswärme. Hier hilft der Gassentierarzt in Seebach. Sharon Zucker schaut einen Nachmittag lang in der Praxis in Seebach rein und macht ganz besondere Begegnungen.

Initiantin Gassentierarzt Mirjam Spring im Interview

Foto: swsieber.ch


FREITAG: Theatergruppe Schräge Vögel

Die Theatergruppe «Schräge Vögel» beschreibt sich selbst als eine Gruppe von Menschen vom Rande der Gesellschaft. Den Humor haben sie aber nicht verloren und ihre ganze Leidenschaft gehört dem Theater. Ihre Stücke entwickeln sie selbst. Sie basieren auf dem wahren Leben.

Céline Werdelis in der Probe bei den schrägen Vögeln

Spendet für Schlafplätze im Winter

Als Dank für diese Einblicke wollen wir den Obdachlosen etwas zurückgeben: Gemeinsam mit euch wollen wir die Kosten der Übernachtungen im "Pfuusbus" von Pfarrer Ernst Sieber während einer Woche decken. Die Unterhaltskosten belaufen sich wöchentlich auf CHF 15'000.-. Der "Pfuusbus" ist ein Sattelschlepper, der 35 Schlafplätze beinhaltet. Er kann von Obdachlosen gratis genutzt werden, zudem erhalten die Obdachlosen eine warme Mahlzeit. 

Radio 24
Video Icon
Live
  • Radio 24
    Radio 24