TITELBILD_PRIDE_R24
TITELBILD_PRIDE_R24
Foto: Radio 24
25 Jahre Zurich Pride

«Ich will nicht anders behandelt werden!»

Am 15. Juni zeigen die Menschen auf den Strassen von Zürich, wie bunt, stolz und laut sie sind und sein können. Sie zeigen, dass die Welt nicht nur aus Heterosexuellen besteht und fordern Gleichberechtigung.

Der Juni steht ganz im Zeichen der Pride. Auch bei Radio 24 ist die LGBTIQ-Community DAS Thema auf all unseren Kanälen. Schon zum 25. Mal gehen tausende LGBTIQ-Menschen in Zürich auf die Strassen, um gegen Diskriminierung und für ihre Rechte zu kämpfen und jedes Jahr werden es mehr.

Doch für was steht «LGBTIQ» eigentlich? Die Bezeichnung kommt aus dem Englischen und steht für «Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender, Inter und Queer». Aber natürlich sind alle am grössten LGBTIQ-Anlass der Schweiz willkommen, um so die LGBTIQ-Bewegung zu unterstützen.

Vier queere Menschen werden uns durch die Woche begleiten und erzählen unter anderem, was für Erfahrungen man wohl als lesbisches Paar in der Öffentlichkeit sammelt, wie es ist, wenn man sich weder als Mann noch als Frau sieht und wie sich ein Coming Out eigentlich anfühlt.

Aurelia (26) und Nea (27) haben sich im Alter von 16 Jahren kennengelernt. Während Aurelia bereits seit einigen Jahren wusste, dass sie lesbisch ist, hat sich Nea bis zu diesem Zeitpunkt noch nie von Frauen angezogen gefühlt. Wie die beiden als lesbisches Paar leben, erzählen sie in diesem Video:

Werbung

Quelle: Radio 24

Tobias (24) kommt aus Zürich und studiert Geschichte und Genderstudies in Basel. Mit 16 Jahren hat Tobias gemerkt, dass er schwul ist. Mittlerweile ist er im Vorstand der Milchjugend, eine Jugendoranisation für lesbische, schwule, bi- und transsexuelle sowie auch asexuelle Jugendliche. Wie es für ihn war, sich zu outen, könnt ihr in folgendem Video sehen:

Werbung

Quelle: Radio 24

Domenica (51) aus Egg, ZH, hat im Alter von 6 Jahren gemerkt, dass sie sich Mädchen eher zugehörig fühlt. 34 Jahre lang hat sie dies jedoch versteckt. Mit 40 hat sie den Mut gefunden, ihr Geheimnis nicht mehr für sich zu behalten.

Werbung

Quelle: Radio 24

Pride Festival 2019

Nachdem bereits in den 70er- und 80er-Jahren die «Nationalen Schwulendemos» in Bern und Basel stattgefunden haben, gingen queere Menschen im Jahr 1994 erstmals an den sogenannten Christopher Street Day in Zürich. Vor 10 Jahren wurde dieser dann zum Zurich Pride Festival umbenannt.

Dieses Jahr steht die Pride unter dem Motto «STRONG IN DIVERSITY». Leute aus der LGBTIQ-Community, aber auch Heterosexuelle, werden feiern, was die Bewegung alles schon erreicht hat. Das Fest wird auch den Anfängen dieser ganzen Bewegung gewidmet. Im Jahr 1969 gab es einen Aufstand queerer Menschen bei einer Polizeirazzia im Stonewall Inn in New York, der ziemlich eskaliert ist. Dies wurde zu einem historischer Moment, weil sich ab diesem Zeitpunkt immer mehr queere Menschen dagegen wehrten, als Opfer der Gesellschaft angesehen zu werden. Was queere Menschen heute zur Pride zu sagen haben:

Werbung

Quelle: Radio 24

Wieso es so wichtig ist, dass Menschen auf die Strasse gehen und für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transsexuellen, Intersexuellen und Queers einsetzen, zeigen die Beispiele homophober Übergriffe auf Nea, Aurelia und Tobi!

Werbung

Quelle: Radio 24

Wir sind live an der Zurich Pride dabei, am Samstag von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr auf dem Sächsilüüteplatz.

Quelle: Radio 24