Werbung
Kinderkrebsforschung

Das macht ein Spitalclown wirklich

Joy Winistörfer ist Spitalclown im Kinderspital Zürich. Sie erklärt, welche Aufgaben ein Clown im Spital wirklich hat.

Radio 24 und fünf weitere Radiostationen aus der Deutschschweiz sammeln am Donnerstag, 7. März 2019 zusammen mit euch für die «Kinderkrebsforschung Schweiz». Unter dem gemeinsamen Dach «Radios4Help» unterstützen wir die Kinderkrebsforschung und damit krebskranke Kinder. Betroffene, geheilte Kinder und junge Erwachsene, erzählen ihre Geschichte und unterstützen damit die Aktion.

Weil die Kinder während ihrer Therapien viele Prozeduren über sich ergehen lassen müssen, welche schmerzhaft und emotional belastend sind, unterstützt das Universitäts-Kinderspital Zürich (Kispi) ihre kleinen Patienten. Zwei Spitalclowns begleiten die Kinder durch ihren Spitalalltag. Einer von ihnen ist Joy Winistörfer, die seit vielen Jahren den Spitalclown «Prof. Prof. Flippa» verkörpert. Sie leistet viel mehr, als nur Kinder zum Lachen zu bringen:

Werbung

Auch die 24-jährige Qëndresa Sadriu aus dem Kanton Zürich unterstützt die Aktion und setzt sich in ihrer freien Zeit aktiv für krebsbetroffene Kinder und Jugendliche ein. Sie selbst erhielt als Kind die Diagnose Krebs. Dank der «Kinderkrebsforschung Schweiz» hat sie die Krankheit besiegt.

Werbung

So könnt ihr helfen
Sendet ein SMS mit dem Kennwort KKFCH oder KINDERKREBS mit dem Betrag, den ihr spenden möchtet, an 488 (z.B. KKFCH 50).

Eine weitere Möglichkeit zu spenden, gibt es auf der offiziellen Website der Stiftung «Kinderkrebsforschung Schweiz». Oder ab Donnerstag, dem 7. März auch per Telefon unter 0800 488 800.

14006_RZ_R4H19_Ins1920x1080_s
Foto: Radio 24