Tunnel
Foto: Unsplash
Interview mit Notfallpsychiater Martin Paris

«Corona ist wie eine Fahrt durch den Üetlibergtunnel»

Das Coronavirus ist das Dauerthema seit mittlerweile mehr als 3 Monaten. Die Krise hat unser Leben enorm auf dem Kopf gestellt und geht an unserer Gesellschaft auf keinen Fall spurlos vorbei. Welche Auswirkungen die Corona-Krise auf die Psyche der Zürcherinnen und Zürcher hatte, haben wir mit unserem heutigen «Ufsteller»-Gast Martin Paris thematisiert.

Als Notfallpsychiater der Stadt Zürich ist Martin Paris 365 Tage im Jahr und 24 Stunden am Tag erreichbar. Auch während der Corona-Krise war er ununterbrochen im Einsatz. Dank den Lockerungen durfte Herr Paris unser erster Live-Gast im «Ufsteller» sein. Dort hat er uns erzählt, wie er die Corona-Zeit erlebt hat. Was das Virus mit unserer Psyche gemacht? Hat es auch gesunde Menschen betroffen? Warum haben viele Menschen keine Angst mehr davor, ohne Maske herumzulaufen? All diese Fragen beantwortet Martin Paris im Interview.

Das Licht am Ende des Tunnels ist sichtbar

Für viele Menschen war Corona «ds Tüpfli ufem i»

Viele Probleme hatten nicht direkt mit Corona zu tun

Quelle: Radio 24