Foto: Keystone

Insights

Über Stock und Stein – es ist wieder Wanderhochsaison

Unsere Moderatoren verraten euch ihre liebsten Wanderwege.

Die Wandersaison beginnt wieder und das Wetter dazu könnte nicht besser sein. Die angenehmen Temperaturen versprechen uns tolle Tage in den Bergen. Macht euch auf, um zu Bröötle und die Füsse in einem Bach abzukühlen.

Wir haben bei unseren Moderatoren nachgefragt, wo sie am liebsten hinaufsteigen. 

Dominik Widmers Wanderrouten

Hoch Ybrig - Leiterweg zur Druesberghütte

Von der Talstation könnt ihr auf dem Leiterweg zur Druesberghütte. Die Wanderung dauert ca. 2 Stunden und ist auch sehr gut geeignet, um sich die Fussbänder zu reisen! Wir erinnern uns an Dominiks kaputten Fuss. 

Stoos – Gratwanderung

Die Gratwanderung auf dem Stoos vom Klingenstock zum Fronalpstock dauert ca. 2 Stunden und bietet Aussicht auf über 10 Schweizer Seen und unzählige Alpengipfel der Zentralschweiz. Zu Beginn muss man im autofreien Stoos die steilste für touristische Zwecke gebaute Standseilbahn der Welt «Schwyz/Schlattli-Stoos» oder die kleine Luftseilbahn «Morschach-Stoos» nehmen. Leider sind die Bahnen bei gutem Wetter total überfüllt.

Es gibt eine Alternative: Hinauflaufen! Dass musste Dominik bereits als kleiner Bub mit seinem Vater machen, als es noch keine Bahnen gab. 

switzerland is crazy

Ein Beitrag geteilt von Freddy Macdonald (@fred.md) am

Nina Roosts Wanderroute

Da Nina Glarner Wurzeln hat und dort ein Ferienhaus besitzt, ist sie viel im Glarnerland unterwegs. Nicht zu Letzt auch für «Tour de 24» in Ennenda. Am meiste gefällt ihr der Klöntalersee. "Eine wahre Perle der Bergseen", wie sie so schön sagt.

Klöntalersee - Wandern im Klöntal

Über den Saggberg führt ein Wanderweg und nach ca. 2 / 2.5 Stunden seid ihr im Restaurant „Schwammhöchi“. Von dort aus habt ihr einen traumhaften Blick auf den Klöntalersee und es bietet sich ein schönes Panorama an. 

Alternativ kann man auch bei der Bushaltestelle «Klöntal, Plätz» starten und dem Wanderweg bis nach «Netstal» folgen. Dort kommt ihr am «Bärentritt» und dem Staudamm vorbei. 

Gönnt euch auf alle Fälle ine Abkühlung im Klöntalersee. Nina geht am liebsten zum Südufer. Das ist zu Fuss oder mit dem Postauto erreichbar. Am Südufer befinden viele gute Restaurants sowie der Campingplatz «Vorauen».

Nick Laederachs Wanderroute

Nick verbringt seine Wochenende sehr gerne in Klosters. Im Bündnerland gibt es unzählige Wanderwege.

Flüela Schwarzhorn Wanderung

Diese Wanderung bietet einen einfachen Aufstieg und bei guter Witterung sieht man sogar vom Grossglockner zum Mont Blanc.

Bei der Bushaltestelle (Abzweigung Flüela Schwarzhorn) lauft ihr Richtung Schwarzhornfurgga vorbei am Schwarzchopf. Auf der Wanderung findet ihr Quellen mit frischem Davoser Trinkwasser. Von der Schwarzhornfurgga geht es in engen Kehren auf den Gipfel. Für den Rückweg dient der gleiche Weg zurück. Die gesamte Wanderung dauert ca. 3.5 Stunden. 

kei Schnee...keis Problem! #mountains #klosters #sunnyday #trekking #nosnow #höhentraining

Ein Beitrag geteilt von Nicholas Laederach (@nick_laederach) am

 

 

 

 

Radio 24
Video Icon
Live
  • Radio 24
    Radio 24