Foto: Screenshot Twitter: Epoch Times DE

Good News of the Day

Hobby-Botaniker entdeckt seltene Känguru-Art wieder

Präsentiert von:
watson

"Good News of the Day": Eure tägliche Dosis positiver Nachrichten aus aller Welt von watson.ch.

Seite besuchen

Während australische Kängurus in Down Under allgegenwärtig sind, sieht die Sache bei manchen nahen Verwandten anders aus. Zum Beispiel beim Wondiwoi-Baumkänguru.

Das Baumkänguru wurde 1928 entdeckt und wissenschaftlich beschrieben. Seither gab es weder bestätigte Sichtungen von Wissenschaftlern mehr noch Fotos.

Ein möglicher Grund für den Rückzug der Tiere: Bei den Einheimischen gelten sie als Delikatesse. Offenbar hatten sich die Kängurus in für den Menschen unzugängliche Gebirgsregionen zurückgezogen. Oder sie waren zwischenzeitlich fast ausgestorben.

Jetzt hat der britische Hobby-Botaniker Michael Smith die Tiere wieder gesichtet, wie das Magazin «Geo» berichtet. Smith leitete eine Expedition in die hoch gelegenen Bambuswälder von West Papua. In 1700 Meter Höhe entdeckte er in einer rund 30 Meter hohen Baumkrone ein Wondiwoi-Baumkänguru. Und konnte es fotografieren.

Der Baumkänguru-Experte Tim Flannery von der Universität Melbourne bestätigte den Fund gegenüber «National Geographic»: «Das Wondiwoi-Baumkänguru hat ein sehr kleines Verbreitungsgebiet – vielleicht nur 65 mal 130 Kilometer. Aber die Kratzspuren und der Kot lassen vermuten, dass es auf dieser kleinen Fläche erstaunlich viele von ihnen gibt.» (kün)

Quelle: watson.ch 5.10.2018

Radio 24
Video Icon
Live
  • Radio 24
    Radio 24