GoodNews_Template
Foto: Radio 24 mit Bildmaterial von Screenshot Spotify
Good News of the Day

Diese Spotify-Playlist könnte Leben retten

Ein Herzinfarkt ist nicht immer gleich ein Todesurteil. Je schneller die betroffene Person behandelt wird, desto besser. Oft ist dabei auch die Hilfe von nicht medizinisch geschulten Menschen gefragt. Ein amerikanischeres Krankenhaus versucht dabei auf unkonventionelle Art weiterzuhelfen. Mithilfe einer Spotify-Playlist. Aber der Reihe nach.

Bei einem Herzinfarkt braucht es eine kardiovaskuläre Reanimation. Das klingt komplizierter als es ist. Dabei müssen beide Hände übereinander auf der Brust der betroffenen Person platziert und in regelmässigen Abständen gedrückt werden. Das einzig schwierige daran ist das Tempo. Um einen Erwachsenen wiederzubeleben, wird empfohlen zwischen 100 und 120 Kompressionen pro Minute durchzuführen.

Damit man besagtes Tempo leichter findet, hat das Presbyterian Hospital in New York eine Spotify-Playlist online gestellt («Songs to do CPR to») mit Liedern, die den richtigen Rhythmus vorgeben. Die Playlist reicht von Lady Gaga über Justin Timberlake bis zu Phil Collins. (ohe)

Quelle: watson.ch