285692815
Foto: Keystone
Musik

Diese Hits waren für jemand anderes gedacht

Abgelehnt von Rihanna oder den Backstreet Boys und dennoch ein Hit geworden

Hört man einen Hit im Radio, zum Beispiel von Rihanna, dann denkt man in der Regel nicht darüber nach, ob dieses Lied von und für Rihanna geschrieben wurde, oder doch für jemand anderes. Doch genau wie bei Filmrollen werden auch Lieder von Songschreibern für bestimmte Künstler wir Britney Spears, Kylie Minogue oder die Backstreet Boys geschrieben und manchmal lehnen diese den Song ab und ein anderer Künstler tritt an ihre Stelle. Wir haben ein paar der grössten Fehlentscheidungen von Musikern zusammengetragen, die einen späteren Hit abgelehnt haben – und sich im Nachhinein wahrscheinlich mächtig darüber geärgert haben.

Werbung

Quelle: Youtube

«...Baby One More Time»

Ursprünglich geschrieben für: Backstreet Boys oder TLC
Wer profitierte: Britney Spears

Wie müssen sich die Backstreet Boys oder TLC geärgert haben, als Britney Spears mit «...Baby One More Time» weltweit die Charts stürmte und über Nacht zum Superstar avancierte. Beide Gruppen haben den Song abgelehnt, der vom berühmten schwedischen Songschreiber Max Martin verfasst wurde, und die damals 16-jährige Britney nahm ihn mit Handkuss.

Werbung

Quelle: Youtube

«Rock Your Body»
Ursprünglich geschrieben für: Michael Jackson
Wer profitierte: Justin Timberlake
Das Lied wurde von Pharrell Williams und Justin Timberlake gemeinsam für Michael Jacksons zehntes Studioalbum «Invincible» geschrieben, doch dieser lehnte den Song ab und Justin Timberlake verwendete den Song einfach für sein Debutalbum «Justified».

Werbung

Quelle: Youtube

«Happy»

Ursprünglich geschrieben für: Cee-Lo Green
Wer profitierte: Pharrell Williams

Im Jahr 2013 gab es am Hit «Happy» kein Vorbeikommen. Der Song war für einen Oscar nominiert, gewann einen Grammy und verkaufte sich über 10 Millionen Mal. Pharrell schrieb den Song ursprünglich nicht für sich selbst sondern Cee-Lo Green, doch dessen Plattenfirma wollte lieber ein Weihnachtsalbum herausbringen und darum war Cee-Lo nicht abkömmlich für Studioaufnahmen. Pharrell nahm den Song selber auf und der Rest ist Geschichte, wie man so schön sagt.

Werbung

Quelle: Youtube

«Umbrella»

Ursprünglich geschrieben für: Britney SpearsWer profitierte: Rihanna

Das Management von Britney lehnte «Umbrella» ab, da damals schon genug Songs für ihr neustes Album beisammen waren. Rihanna übernahm den Song und profitierte immens davon, denn ihre Karriere war in der Schweiz erst gerade in Schwung gekommen, ganz im Gegensatz zu der von Britney, welche ins Stocken geriet. «Umbrella» war die zweite Nummer 1 Single von Rihanna in den Schweizer Charts.

Quelle: Radio 24