Ufsteller

Auftragswoche: Nina lernt Schwedisch

Präsentiert von:
IKEA

Seite besuchen

Varmt välkommen - Det är en bra dag! Ihr versteht nur Bahnhof? Nina Roost auch. Das soll sich jedoch ändern und zwar im Eiltempo.

Innerhalb einer Woche will Nina Roost Schwedisch lernen. Im Berufsalltag fehlt leider oft die Zeit, eine neue Sprache zu lernen. Darum wagt Nina Roost das Experiment – kann man auch in nur einer Woche eine völlig neue Sprache erlernen?

Nina hält euch täglich über ihren Lernfortschritt auf dem Laufenden, seid dabei: 

Donnerstag, 20. April – Los geht’s!

Schreibtisch aufräumen, Bleistift spitzen und Kartei-Karten bereit machen – jetzt wird wieder gebüffelt. Nina bezeichnet sich selbst als Antitalent was Sprachen lernen betrifft. Aber bringt sie es trotzdem auf die Reihe, eine ihr bis jetzt völlig unbekannte Sprache innerhalb nur einer Woche zu lernen?

So schnitt Nina beim Einstufungstest ab:

Nina lernt Schwedisch!
Innerhalb nur einer Woche will Nina Roost Schwedisch lernen. Zuerst muss sie bei Sprachlehrerin Jenny von der Migros Klubschule einen Einstufungstest machen. Ob das gut geht?

Nina startet in die Auftragswoche

 

Freitag, 21. April – Lageplanbesprechung mit Schwedischlehrerin

Nina drückt zum ersten Mal seit Langem wieder die Schulbank. Sie nimmt erste Lektionen bei Sprachlehrerin Jenny Rosenberg von der Klubschule Migros. Wie geht man am besten vor, wenn man das Lernen einer neuen Sprache beginnt? Lernt man heutzutage immer noch mit Vocikärtli? 

Hier könnt ihr sehen und hören, wie Ninas erste Schwedischstunde war:

Nina drückt die Schulbank
Jetzt heisst es büffeln: Innerhalb einer Woche will Nina Roost Schwedisch lernen. Bei ihrer ersten Unterrichtsstunde mit Lehrerin Jenny von der Klubschule Migros haperts aber noch ein bisschen.

Nina in ihrer ersten Schwedischlektion

 

Montag, 24. April - Fremdsprachige in der Schweiz 

Wie schwer ist es, wenn man kein Wort Deutsch kann und in der Schweiz lebt? Wie lange ging es, bis man sich gut verständigen konnte? Wo sind Stolpersteine?

Wir sprechen mit Leuten, die vor ein paar Jahren in die Schweiz gekommen sind, und wollen von ihnen wissen, wie es für sie war, hier in der Schweiz Deutsch zu lernen.

Wie schwer ist es, in der Schweiz Deutsch zu lernen?

 

Dienstag, 25. April - Nina holt sich Schweden nach Zürich

Eine Sprache lernt man am besten, wenn man sie vor Ort anwenden kann. Da dies für Nina zeitlich nicht möglich ist – versucht sie möglichst viel Schweden hier in Zürich in sich aufzusaugen.  Sie besucht den Schwedenchor Zürich und versucht, auch ein paar Zeilen mitsingen zu können.  Sie versucht sich an schwedischen Spezialitäten, ihren Kollegen Dominik Widmer hat sie mit einem schwedischen Frühstück überrascht:

Nina bringt Dominik schwedisches Frühstück

 

Mittwoch, 26. April – Sprachgenie

Schweizerinnen und Schweizer sprechen überdurchschnittlich viele Sprachen im Gegensatz zu anderenNationalitäten. Einige Sprachtalente übertreffen aber alle Möglichkeiten und erlernen Sprachen kinderleicht.

Nina trifft Hamza Raya, ein wahres Sprachgenie, er spricht mindestens sieben Sprachen fliessend und holt sich richtig gute Tipps.

Dieses Sprachgenie spricht 10 Sprachen
Da staunt Nina Roost. Hamza Raya spricht 10 Sprachen fliessend - unglaublich! Da kann Nina sich noch ein paar gute Tipps holen, um ihrem Ziel, in einer Woche Schwedisch zu lernen, näher zu kommen.

Kurz vor dem Ziel gibts noch Tipps von einem Sprachgenie

 

Donnerstag, 27. April - Sprachvielfalt

Zürich ist der Melting Pot der Schweiz - hier kommen unzählige Nationen zusammen. Wir haben 1 Stunde am Paradeplatz verbracht und gezählt, wieviele Sprachen wir zählen konnten:

So viele Sprachen gibts am Paradeplatz

Die letzte Schwedisch-Stunde hat Nina nun auch hinter sich, diese lief feuchtfröhlich ab: 

Ein Prost auf Schweden!
Zum Abschluss der allerletzten Schwedisch-Stunde mit Lehrerin Jenny Rosenberg von der Klubschule Migros wird angestossen - und dazu gesungen! Das macht man so in Schweden.

 

Freitag, 28. April – Praxistest in der IKEA Dietlikon

Wo kann man in der Schweiz sein Schwedisch besser anwenden als in der IKEA? Deshalb wagt Nina Roost für einen Tag den Praxistest.  Sie wird als „Mitarbeiterin“ in die IKEA Dietlikon eingeschleust – und trägt stolz das Namensschild „Ich helfe Ihnen gerne auf Schwedisch weiter“.

Bevor es losgeht, hat Dominik Widmer Nina noch einen Abschlusstest auferlegt. So hat sie abgeschnitten:

Der grosse Abschlusstest!

Auch für euch lohnt sich der Besuch an diesem Tag in der IKEA Dietlikon – wer Nina erkennt und sie antippt, bekommt einen Essensgutschein – für den wohl beliebtesten Hot Dog der Schweiz.

Kommt vorbei, vom Freitag, 28.4. bis Sonntag, 30.4. feiert IKEA Dietlikon Geburtstag. Es warten tolle Angebote und Aktivitäten auf euch: vom Schwedisch-Crashkurs bis hin zu Degustationen von schwedischen Spezialitäten. Mehr auf IKEA.ch/Dietlikon

Hier noch ein kurzer Rückblick auf Ninas Lernwoche:

Best of Schwedenwoche

 

 Hier könnt ihr Ninas Abenteuer in der IKEA DIETLIKON nochmals nachhören:

Nina trifft in der IKEA einen Schweden

Nina am Self-Checkout

 

Radio 24
  • Radio 24
    Radio 24