Reisewelten

Vergesst Las Vegas – Macau ist das wahre Spielparadies

Die Glücksspielumsätze in Macau sind siebenmal höher als in der US-Wüstenstadt.

Von Hong Kong aus ist es nur ein Katzensprung nach Macau. Mit dem Schnellboot geht's in nur einer Stunde in die Spielerstadt, deren Casinos etwa siebenmal mehr verdienen als die in Las Vegas. 

Auf den ersten Blick gibt es keine Unterschiede. Auch in Macau dominieren Grosse Häuser mit bekannten Aufschriften: MGM, The Sands, etc. Davor entzücken viele bunte Wasserspiele die Passanten. Bei einem Hotel entdecke ich sogar eine Seilbahn, welche die Hotelgäste von der Strasse über einen künstlichen See hoch zur Hotel-Reception fährt. Verrückt. 

Am Abend ist unsere Schweizer Gruppe* ins Restaurant «The Eight» (3 Michelin Sterne) eingeladen. Das Restaurant gehört zum Luxushotel Grand Lisboa, welches den grössten Weinkeller der Welt beherbergt. 700 000 Flaschen lagern dort. Die Weinkarte wiegt mehrere Kilo. 

<p>Die Weinkarte des «Lisboa Palace»</p>

Die Weinkarte des «Lisboa Palace»

Wir sind hier mit Jonas Schürmann verabredet. Der Solothurner kam 2016 nach Macau, nachdem er zuvor jahrelang das Traditionshaus Mandarin Oriental in Hong Kong geführt hatte. «Ich wollte etwas ganz anderes machen», begründet Schürmann seinen Wechsel in die Spielerstadt. Von Glücksspielen hat er aber keine Ahnung: «Es interessiert mich nicht. Schon in der Schweiz habe ich nie Lotto gespielt». 

In Macau arbeitet Schürmann für die Firma Sociedade de Jogos de Macau. Sie gehört einem der zehn reichsten Chinesen und besitzt unter anderem das Grand Lisboa. Doch Schürmann ist aus einem ganz anderen Grund hier. Er plant für das neuste Projekt seiner Firma 3 Hotels und 30 Restaurants. «Ich sage immer: ich habe schon alles renoviert, was es in einem Hotel zu renovieren gibt. Aber von Grund auf habe ich noch nie ein Hotel geplant. Das hat mich gereizt».

<p>So soll das «Grand Lisboa Palace» einmal aussehen. </p>

So soll das «Grand Lisboa Palace» einmal aussehen. 

Das Spezielle am neuen Projekt sind die Hotels. im Grand Lisboa Palace entsteht das erste Versace-Hotel in Asien und das weltweit erste Karl-Lagerfeld-Hotel. Die Zusammenarbeit mit dem bekannten Modeschöpfer ist für Schürmann spannend. «Mit jemandem zu arbeiten, der keinen Hotel-Background hat, ist auch für mich sehr lehrreich». Die Zimmer sollen einem das Gefühl einer Wohnung geben, erklärt Schürmann weiter. Und auch farblich dürfte es ein spannendes Hotel werden: «Es wird nicht alles schwarz-weiss, wie man das von Lagerfeld kennt. Es wird spannend».

Wegen vielen kleineren Verzögerungen wird das Grand Lisboa Palace wohl frühestens 2019 eröffnen und dann zu einer weiteren Attraktion von Macau werden. Auch wenn die meisten Gäste asiatische Spieler sein werden, verirrt sich doch sicher auch ab und zu ein Tourist nach Macau. Denn ein Rundgang ausserhalb der vielen Casinos lohnt sich, wie ein Blick in diese Bildergalerie zeigt.

*Diese Reise erfolgte auf Einladung von Cathay Pacific Airways. Die Airline fliegt täglich von Zürich nach Hongkong. Eingesetzt wird bis im März 2019 eine Boeing 777-300ER mit vier Klassen (Economy, Premium Economy; Business und First). Ab April bedient die Airline die Strecke mit ihrem neuen Flaggschiff: Einem Airbus A350-1000 mit drei Klassen (Economy, Premium Economy, Business).

Radio 24
Video Icon
Live
  • Radio 24
    Radio 24