Abig-Show

Themenwoche Start-up

Präsentiert von:
Zürcher Kantonalbank

Mehr Informationen zu Start-up Finanzierungen der Zürcher Kantonalbank.

Seite besuchen

Radio 24 berichtet eine Woche lang rund ums Thema Start-up.

Eine brilliante Businessidee, wer hatte diese schon nicht? Aber umgesetzt? Wir widmen lässigen, cleveren und innovativen Start-ups aus der ganzen Schweiz eine
Themenwoche.

Vom 3. bis am 7. April berichtet die Abig-Show täglich rund ums Thema Start-up. Maximilian Baumann uns sein Team stellen jeden Tag ein neues Start-up vor und zeigen den Weg, die Hürden und die Geschichten auf, welche hinter diesen Ideen stecken.

Vielleicht erwecken wir ja auch in euch den Traum der eigenen Firma? Lasst euch von Radio 24 inspirieren und hört nächste Woche zwischen 16 und 17 Uhr rein.

MONTAG Auf den Wurm gekommen - WormUp

WORMUP hat sich das ambitionierte Ziel gesetzt, dass kein Bioabfall mehr im normalen Abfall landet, wo die wertvollen Nährstoffe in der Verbrennungsanlage vernichtet werden oder auf Deponien zur Methangasbildung beitragen.

Jedes Jahr landen in der Schweiz über 500'000 Tonnen Bioabfall in der Mülltone. Damit füllen Herr und Frau Schweizer 5x den Prime Tower in Zürich. Das Ziel ist es, dass organische Bioabfälle bequem und geruchlos zu Hause recycelt werden können. Naturkreisläufe werden so in urbanen Gebieten geschlossen.

WormUp entwickelt dazu praktische und stylische Wurmkompostierungssysteme für Haushalte und Gemeinschaften. Der Bioabfall wird mit Hilfe von Würmern zu einem mineralisch reichhaltigen Biodünger recycelt - das Redbull für die eigenen Pflanzen auf dem Balkon oder Innenhof.

Unser Produkt funktioniert ganz einfach. Organischer Abfall wie zum Beispiel Rüstabfall vom Kochen wird in unseren Wurmkomposter gegeben. Unsere Würmer sind Experten im Verarbeiten von Bioabfall. Die kleinen «Racker» wandern im System immer Richtung frischem Abfall – Pardon, Futter – und wandeln dieses dabei geruchslos zu hochwertigem Dünger für deine Pflanzen um.

Im Interview: Nikolai Räber von WormUp

DIENSTAG Sharing is Caring – rentscout

Das Schweizer Mietportal: rentscout - Einfach alles mieten und vermieten!

Rentscout ist ein Schweizer Jungunternehmen und beabsichtigt mit seinem Online-Portal einen Gegenstrom zur heutigen Wegwerfgesellschaft zu schaffen. Der zunehmende Sharing-Gedanke animiert die Menschen hierzulande, Gegenstände zu teilen. Demzufolge wird das Mieten und somit Teilen mit anderen Menschen zum neuen Trend.

Bedeutend sind hierbei die sozialen, ökonomischen aber auch ökologischen Aspekte. Das Miteinander gewinnt zunehmend an Bedeutung und dadurch möchte die Gesellschaft dem negativen Ruf des Wegwerfens entgegenwirken. Gleichzeitig möchte rentscout einen wirtschaftlichen Nutzen und Anreiz bieten, indem die landesweite Bevölkerung motiviert wird, günstig zu mieten anstatt teuer zu kaufen. Die einfache Handhabung soll Angebot und Nachfrage schnell und unkompliziert zusammenführen. Durch die Schaffung eines Portals für Privatpersonen und Unternehmen entsteht eine neuartige Form des modernen Wirtschaftens.

Im Interview: Blerim Nrecaj von rentscout

 

MITTWOCH Die Welt in 3D  - Ecopoarts

ECOPARTS steht für: Wirtschaftliche Teile und Produkte (Economic Parts)
Das 3D Printing ersetzt nicht herkömmliche Produktionsverfahren, sondern ergänzt diese mit neuen Möglichkeiten. Dank Ecoparts ist es möglich, professionelle und neuste Technologie für Ihre Innovationen einzusetzen.

Bereits 2006 gründete sich die Firma Ecoparts mit der Motivation an dieser technischen Revolution mit dabei zu sein. Mit ihremFachwissen aus dem Werkzeug und Formenbau, Metallbearbeitung, Verkauf und Marketing starteten sie in das Unterfangen. Fasziniert von der Technik legten sie als einer der ersten in Europa im Bereich Metall los. Als Pionier hat Ecoparts die Entwicklung der Technologie, der Werkstoffe und des Marktes mit allen Hoch und Tiefs durchlebt. Mit dem Wissen dass die Erfahrung ein wichtiger Erfolgsfaktor für das Gelingen ihrer «Mission» ist, suchten sie Projekte in allen Branchen mit unterschiedlichsten Anforderungen und Werkstoffen.

Im Interview: Daniel Schoch, ZKB

Daniel Kündig und Adi Helbling von Ecoparts

DONNERSTAG Tortilla auf Knopfdruck - flatev

Nespresso für Tortillas!

Wie beim Nespresso-System platzieren die Nutzer die Kapseln im Gerät. Doch statt Kaffee befindet sich Teig in der Kapsel und beim Gerät handelt es sich um einen Tortilla-Automaten. Per Knopfdruck werden dann fixfertige mexikanische oder andere Fladenbrote produziert. Der wichtigste Zielmarkt von flatev ist laut CEO Carlos Ruiz Nordamerika. Im August 2013 hat das Start-up eine Finanzierungsrunde durchgezogen.

Im Interview: Carlos Ruiz von flatev

FREITAG Einfaches Zügeln dank MOVU

MOVU hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Menschen mehr Freiraum für die wirklich schönen Dinge im Leben zu schenken: Mit nur wenigen Klicks vermittelt MOVU qualitätgeprüfte Umzugs- und Reinigungsfirmen aus eurer Region, die euch die Mühen des Umziehens abnehmen. Ihr werdet persönlich beraten und erhält online 5 Offerten völlig kostenlos und unverbindlich. MOVU Kunden bewerten die Anbieter und helfen das optimale Angebot auszuwählen. Die Ära des stressfreien Umziehens ist angebrochen!

MOVU ist ein aufstrebendes Start-Up aus dem Herzen Zürichs. Im Mai 2014 wurde die Online-Plattform für Umzüge und Umzugsreinigungen lanciert und kann seither ein rasantes Wachstum vorweisen. MOVU bietet seinen Kunden relaxtes Umziehen, und bringt zugleich Transparenz in den Schweizer Umzugsmarkt. Schon jetzt ist das junge Unternehmen die bekannteste und grösste Umzugsplattform der Schweiz mit über 1500 Umzugsanfragen pro Monat. 

Laurent Decrue von Movu

 

Start-up Finanzierungen der Zürcher Kantonalbank

Die Zürcher Kantonalbank eine führende Universalbank im Wirtschaftraum Zürich und eine erstklassige Anbieterin für Finanzierungen in der ganzen Schweiz. Auf Basis ihres Leitungsauftrages engagiert sie sich für eine umfassende Förderung von Klein- und Mittelunternehmen (KMU) und insbesondere stark für Start-ups.

Mit ihrer Unterstützung der Technoparks Zürich und Winterthur und weiterer Förderorganisationen (bspw. grow - Gründerorganisation Wädenswil, glatec, RUNWAY, BlueLion) und dem alljährlich verliehenen ZKB Pionierpreis Technopark unterstreicht die Zürcher Kantonalbank ihr Engagement für innovative Start-ups und ihren Willen, als eine Drehscheibe zwischen Wissenschaft und Wirtschaft im Wirtschaftsraum Zürich zu wirken.

Die Zürcher Kantonalbank hat darüber hinaus ein spezialisiertes Team für Start-up Finanzierungen, welches  jährlich innovativen Jungunternehmen zwischen 10 bis 15 Millionen Franken als Risikokapital zur Verfügung stellt. Insgesamt wurden so in den letzten 12 Jahren über CHF 100 Mio. in rund 180 vielversprechende Start-ups investiert. Damit hat sich die Zürcher Kantonalbank zum grössten Early Stage Investor der Schweiz entwickelt.  Solche Beteiligungen können für die Bank zunehmend an strategischer Bedeutung gewinnen. So hat sich das Unternehmen z.B. im letzten Jahr an der führenden Investitionsplattform für Start-ups „investiere.ch“ beteiligt und unterstützt somit die Digitalisierung und das online Crowdinvesting im Schweizer Venture Capital Markt.

Radio 24
Video Icon
Live
  • Radio 24
    Radio 24