Foto: Unsplash/Anthony Tran

Abig-Show

Cyber-Mobbing macht unseren Kindern das Leben schwer

Früher wurde man in der Schule gemobbt und zuhause nicht, heute wird man an beiden Orten gemobbt!

Maximilian Baumann wurde in der Schule gemobbt.
In den 90er Jahren fanden diese Attacken vorwiegend in der Schule statt, heutzutage gibt es eine neue Art von Mobbing - "Cyber-Mobbing".


Cyber-Mobbing endet nicht nach der Schule oder der Arbeit.
Weil die Täter rund um die Uhr über das Internet angreifen können, wird man sogar zu Hause von ihnen verfolgt.
Die eigenen vier Wände bieten also keinen Rückzugsraum vor Mobbing-Attacken.
Via Soziale Netzwerke und Gruppenchats werden Kinder auch zuhause zu Opfern.


Das muss sich ändern!
Die Stiftung Elternsein setzt alles daran, uns in diesem Thema zu sensibilisieren.

Wie weh dass Worte tun können, seht ihr im Film der Stiftung Elternsein:

Noch bis am 9. Juni kann man diese Installation im Einkaufszentrum Glatt besuchen.

Das Interview mit Thomas Schlickenrieder von der Stiftung Elternsein:

Cyber-Mobbing ist ein grosses Problem

Die Stiftung Elternsein hat eine Installation gebaut, welche die Schmerzen der Mobbing-Opfer spürbar macht

Radio 24
Video Icon
Live
  • Radio 24
    Radio 24