Unsplash Blumen
Foto: Unsplash
Thementag

Ab in Garte mit Radio 24!

Am Freitag, 10. Mai 2019 gibt Radio 24 zusammen mit der (G)Artenvielfalt Tipps rund ums Thema heimische Pflanzenwelt.

Gebietsfremde Pflanzen, sogenannte invasive Neophyten, können grosse Schäden in unserem Lebensraum anrichten. Radio 24 spricht mit Experten vom Gärtnermeisterverband des Kantons Zürich über heimische Pflanzen sowie über die besondere Gartenausstellung der (G)Artenvielfalt.

Am Freitag, 10. Mai 2019 behandelt Radio 24 folgende Themen:

  • Ausstellung-Highlights auf der Allmend in Dietikon
  • Was sind Neophyten? Welche sind gefährlich/ungefährlich?
  • Welche Pflanzen sind bei uns heimisch und wann spricht man von heimischen Pflanzen?
  • Globi Parcours: Was kann man dort erleben? Wieso ist es toll für Kinder?

Testet bereits jetzt euer Wissen rund um invasive Neophyten!

(G)Artenvielfalt in Dietikon öffnet am 11. Mai ihre Tore

Wenn am 11. und 12. Mai die Tore der (G)Artenvielfalt geöffnet werden, präsentieren sich elf verschiedene Gartenräume auf dem 2500 qm grossen Areal. Eines haben jedoch alle gemeinsam: sie verzichten auf so genannte invasive Neophyten, also gebietsfremde, schädliche Pflanzen.

Am Eröffnungswochenende wartet ein buntes Programm auf die Besucher. Die Gartenbauer werden Auskunft geben und in ihren Gärten verschiedene Aktionen anbieten. Im Forum – einem überdachten Bereich innerhalb des Areals – gibt es an beiden Tagen ein Garten-Café und für den Sonntagmorgen kann man sich zum Muttertags-Brunch anmelden. Höhepunkt am Sonntag: um 12 Uhr werden die beiden Gewinner eines Privat-Events im Wert von 1‘500 Franken verlost. Gewinnen kann aber nur wer anwesend ist und natürlich im Vorfeld die Fragen auf der Webseite richtig beantwortet hat. Auf die jüngsten Besucher wartet der Globi-Parcours.

Der Gärtnermeisterverband des Kantons Zürich hat auf Initiative des AWEL des Kantons Zürich die Projektleitung und Organisation der Ausstellung übernommen. Ziel der Ausstellung, welche bis November 2020 dauert, ist die Sensibilisierung aller Altersklassen für das Thema Biodiversität und Lebensraum. Das tut der Veranstalter aber nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern unterhaltsam, informativ und abgestimmt auf die unterschiedlichen Zielgruppen. Die Allerkleinsten forschen und lernen im Globi-Parcours: an zehn Stationen gilt es Aufgaben zu lösen, zu basteln, zu forschen und dabei spielerisch sehr viel Wissen über diese fremden Pflanzen zu erlangen.

Schülerinnen und Schüler in der Berufswahlphase können sich im Garten der Lernenden informieren: ein eigenes Areal in der Ausstellung, das von Lernenden erstellt wird. Die jungen Leute stehen den Besuchern Rede und Antwort zum Beruf, aber auch zu heimischen und fremden Pflanzen. An die Erwachsenen richten sich die Botschaften des AWEL, Sektion Biosicherheit, die an jeder der elf Informationssäulen zu finden sind. Es wird jeweils eine Pflanze beschrieben, zum Teil auch gezeigt, und erklärt, welche Schäden sie anrichten kann.

Weitere Infos findet ihr auf www.gartenvielfalt.org.

Quelle: Radio 24