GoodNews_Template
Foto: Radio 24 mit Bildmaterial von pixabay
Good News of the Day

Wie Nairobi es schaffte, die Zahl der Vergewaltigungen innerhalb kurzer Zeit zu halbieren

Es begann mit dem Skandal um Harvey Weinstein und entwickelte sich zu einem globalen Aufschrei: Sexuelle Übergriffe und Belästigungen an Frauen sind an der Tagesordnung.

Auch in der Hauptstadt Kenias, Nairobi, erlebt jede vierte Frau mindestens einmal in ihrem Leben sexuelle Gewalt. Doch die afrikanische Stadt hat es geschafft, die Zahl der Vergewaltigungen erfolgreich einzudämmen. Das zeigt eine Studie der Stanford University.

Einer der Hauptgründe für die stark gesunkene Zahl ist die Schule. Denn Mädchen und Jungen werden bereits im frühen Alter auf die Thematik sensibilisiert. Während die Jungs lernen, respektvoll mit dem anderen Geschlecht umzugehen, wird den Mädchen gezeigt wie sie stark und selbstsicher auftreten.

Zudem lernen die Mädchen in einem sechswöchigen Programm Durchsetzungsvermögen und bekommen Unterricht in Selbstverteidigung.

Das Ausbildungsprogramm startete 2010. Seither sind die Vergewaltigungszahlen in einigen Teilen Nairobis um ganze 50 Prozent zurückgegangen, das zeigte die Untersuchung der Stanford University. «Zum ersten Mal wurde bewiesen, dass man Vergewaltigungen mit einer einfachen, kostengünstigen Intervention vorbeugen kann», sagte Jake Sinclair, ein Verfasser der Studie, gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters.