GoodNews_Template
Foto: Radio 24 mit Bildmaterial von Unsplash/Omar Lopez
Good News of the Day

Lichtblick in der Beautyindustrie: Schönheit ist heute vielfältiger als anno 1990

Schlankheitswahn, Bodyshaming und absurde Kosmetiktrends: Die Beautyindustrie besticht in der heutigen Zeit nicht mit vielen positiven Meldungen. Ein Bericht, erschienen im Fachmagazin JAMA Dermatolgoy, lässt jedoch aufhorchen: Hautärzte aus Harvard haben gezeigt, dass Schönheit kaum einheitliche Erscheinungsformen hat.

Das Dermatologen-Team um Neelam Vashi hat die Liste «World's Most Beautiful Woman» aus dem «People»-Magazin unter die Lupe genommen. Das amerikanische Boulevard-Heft kürt regelmässig die schönsten Stars und Sternchen.

Bei der Untersuchung fanden die Wissenschaftler heraus, dass die ausgewählten Frauen heute facettenreicher sind, als noch 1990. Beispielsweise sind deutlich mehr Frauen mit dunklerem Hauttyp vertreten. Auch das Durchschnittsalter ist gestiegen.

1990 waren 88 Prozent der Top-50-Schönheiten eher von hellerem Hauttyp, 2017 waren es nur noch 70,4 Prozent. Eine dunklere Hautfarbe gilt zunehmend als attraktiv. Auch der Jugendwahn scheint nicht mehr so entscheidend zu sein: 1990 lag der Altersdurchschnitt der Frauen auf der Liste bei 33,2 Jahren, 2017 ist er auf 38,9 Jahre gestiegen.