GoodNews_Template
Foto: Radio 24 mit Bildmaterial Screenshot: youtube/science magazine
Good News of the Day

Das ist vermutlich die älteste Zeichnung von Hunden – und sie enthüllt Verblüffendes

Entdeckt haben Forscher die in Sandstein geritzte Zeichnung in der arabischen Wüste im Nordwesten von Saudi Arabien. Schätzungen zufolge ist sie über 8000 Jahre alt und damit die älteste Zeichnung von Hunden, die jemals gefunden wurde.

Darauf zu sehen ist eine Jagdszene: Ein mit Pfeil und Bogen bewaffneter Mann – umgeben von zahlreichen Hunden. Zwei der Hunde sind anhand von Strichen mit dem Jäger verbunden. Laut den Archäologen sind die Striche vermutlich Leinen, die an der Hüfte des Mannes angebunden sind, damit er die Hände frei hat um zu jagen.

Laut Angela Perri, Zooarchäologin am Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig, sind Hunde bereits sehr früh ein wichtiger Begleiter auf der Jagd gewesen. Von der Sandsteinzeichnung war sie hell begeistert, wie sie gegenüber dem amerikanischen Science Mag sagte: «Eine Million Knochen sagen mir nicht so viel, wie diese Zeichnung.»

Paul Tacon, Archäologe an der Griffith University in Australien, betont jedoch, dass es sich bei den Strichen auch um eine symbolische Bindung anstelle von echten Leinen handeln könnte. So oder so war die Beziehung zwischen Hund und Mensch essentiell, sagt Tacon: «Das zeigen auch die liebevoll gestalteten Fellzeichnungen. Hunde waren für den Menschen wichtige und geliebte Begleiter.»