Hitze Rekordsommer 2003 Bodensee
Hitze Rekordsommer 2003 Bodensee
Foto: Keystone
Sommerserie

Das beschäftigte die Menschen «Denn i dem Summer»

Dieser Sommer bricht vielleicht die Temperatur-Rekorde von 2003. Geschichten aus weiteren Sommern, die in die Geschichte eingegangen sind, erzählen wir euch diese Woche.

1. Sommer 1968 - Der Aufstand der Studenten

«Fertig jetzt! Wir lassen uns nichts mehr von der älteren Generation vorschreiben!». Mit diesen Parolen gingen Studenten und Linke im Sommer 1968 auf die Strasse. Es entstand ein nie dagewesenes Gemeinschaftsgefühl. Von den USA bis hin zur Schweiz, mit den Globus Krawallen, wurde demonstriert. Die 68er-Bewegung war geboren.

Studenten
Studenten
Foto: Keystone

Widerstand im Sommer 1968

2. Heiss, Heisser, Sommer 2003

Ach, was haben wir geschwitzt in diesem Sommer! Die Temperatur-Rekorde purzelten fast täglich. Was als heisser Sommer begann, wurde zur Natur-Katastrophe. Giesskannen und Sprinkleranlagen wurden überflüssig. Ventilatoren und Bier gingen weg wie «heissi Weggli».

Hitze
Hitze
Foto: Keystone

Heiss, heisser, Hitzesommer 2003

3. Sommer 1946 - Die Schweiz rettet Kriegskinder

Abgemagert, unterernährt, schwach. Die Kinder aus Österreich und Deutschland waren nach dem 2. Weltkrieg am Ende ihrer Kräfte. Als Retter kam die Schweiz. Die Kriegskinder verbrachten ihre Sommerferien bei Schweizer Gasteltern und wurden aufgepäppelt und durchgefüttert. Die Sommerferien 1946, zwar mit traurigem Anlass, doch für viele Kinder eine Lebensrettung.

Kinder
Kinder
Foto: Pixabay

Die Schweiz rettet Kriegskinder


4. 1816 - Das Jahr ohne Sommer

Winterjacken im Juli, Wollmütze im August - und das in Europa! Im Sommer 1816 wurde geschlottert. Ein Vulkan schleuderte derart viel Asche in die Atmosphäre, dass keine Sonnenstrahlen auf die Erde drangen. Karotten, Kartoffeln, und sonstiges Gemüse wurde schnell einmal zur Tiefkühl-Kost.

Vulkan
Vulkan
Foto: Pixabay

1816 - Das Jahr ohne Sommer

5. Sommer 1989 - Das grosse Flüchten aus der DDR

Über 40 Jahre in der DDR eingesperrt und dann gab es endlich ein Schlupfloch. Über die ungarisch/österreichische Grenze gab es für DDR-Bürger plötzlich die Möglichkeit zu fliehen. Zu tausenden nahmen Menschen aus der DDR den weiten Weg auf sich, um ihre Chance zu packen. Das Regime der Deutschen Demokratischen Republik fing an zu bröckeln.

DDR
DDR
Foto: Keystone

Das grosse Flüchten aus der DDR