Foto: Tyler Nix von Unsplash

Insights

Kuriose Katertipps

Ihr habt alles schon ausprobiert, um den Kater des Jahres zu vertreiben? Hier gibts Tipps aus aller Welt!

Rumänien: Kutteln gegen Kater
In der Türkei und in Rumänien schwört man auf Innereien wie Magen. Serviert wird die Spezialität in einer Art cremiger Suppe mit Knoblauch, Sahne und Zwiebeln. 
 
USA: Ei auf ex
Die Amerikaner fegen den Hangover mit einer gepflegten Prairie-Auster hinweg. Dabei handelt es sich um ein rohes Ei, das mit Worcestershire Sauce, Tomatensaft und etwas schwarzem Pfeffer gewürzt wird. Da Anblick und Konsistenz nicht sonderlich appetitanregend sind, trinkt man das Ganze lieber in einem Satz.
 
England: Wissenschaft gegen Brummschädel
Eher wissenschaftlich gehen die Briten bei der Bekämpfung ihres Katers vor. Sie gönnen sich am Folgetag nach dem Gelage nämlich ein Sandwich mit Speck. Laut einer Studie der Universität Newcastle aus dem Jahr 2009 sind die Aminosäuren der Kombination aus Brot und Speck nämlich perfekt, um dem Hangover den Garaus zu machen.
 
Australien – Ameisen helfen - Green Ant Tea!
Green Ant Tea: In Australien giesst man heisses Wasser über Grüne Ameisen. Die sollen viele Vitamine und Mineralstoffe enthalten, die den Kater vertreiben. Diese ‚Weberameisen‘ kann man sich im Internet bestellen.
 
Puerto Rico: Vitamin C für die Achseln
Die Bewohner Puerto Ricos sorgen bereits im Vorfeld dafür, dass es erst gar nicht zum Kater kommt. Dazu schmieren sie sich schon vor dem Gelage Limetten- oder Zitronensaft unter die Achseln. Dies soll in erster Linie Dehydrierung vorbeugen.

Irland: Die Erde bis zum Hals
Die Iren vergraben sich gegenseitig im Sand in der Nähe von Flussufern. Davon erhoffen sich die Betroffenen wohl eine Art Entgiftungs-Effekt. Ob das gegenseitige Eingraben bis zum Hals unter Alkoholeinfluss nahe von Gewässern eine gute Idee ist, bleibt jedoch zu überdenken.

Nordamerika: Detox 
Aus drei Stufen besteht das Anti-Kater-Programm der amerikanischen Ureinwohner. Sie bringen den Körper zunächst zum Schwitzen, lecken den Schweiss dann anschliessend ab, behalten diesen kurz im Mund und spucken ihn dann wieder aus. Damit sollen die Gifte aus dem Körper ausgeführt werden.
 
Habt ihr auch noch mehr Kater-Tipps? Schickt uns eine Sprachnachricht auf
079 533 24 24!

Radio 24
  • Radio 24
    Radio 24