Foto: Radio 24 mit Bildmaterial von trinity smith/facebook

Good News of the Day

Sechs Wochen nach ihrem Verschwinden: Wanderer finden Hündin Chloe auf über 4000 Metern

Präsentiert von:
watson

"Good News of the Day": Eure tägliche Dosis positiver Nachrichten aus aller Welt von watson.ch.

Seite besuchen

Chloe geht es wieder gut. Sechs Wochen lang überlebte die 14-jährige Hündin ganz alleine in der Wildnis – auf über 4000 Metern.

Alles begann damit, das Chloe ihre Besitzer auf einer Wanderung am Mount Boss in Colorado begleitete. Chloe rannte dabei ein wenig von ihren beiden Herrchen weg, so wie sie es auf ihren Spaziergängen häufig tat. Doch dieses Mal ging es schief. Chloe fand den Weg zurück nicht.

Als Larry Osborne und Anouk Patel ohne ihre Chloe heimkehrten, baten sie auf Facebook um Hilfe. Als sie aber wochenlang nichts hörten, befürchteten sie das Schlimmste.

Doch es kam doch noch gut. Dank Trinity Smith.

Die Amerikanerin hörte von anderen Wanderer, sie hätten in den Bergen ein Bellen eines Hundes gehört. Trinity Smith erinnerte sich dabei an die verschwundene Chloe und begab sich auf die Suche. 

Der erste Suchtag verlief erfolglos, doch Smith gab nicht auf. 

Am nächsten Morgen begab sie sich mit einem Kollegen auf die Suche. Und tatsächlich: Plötzlich sahen sie hinter einem Felsen ein braunes Bündel das wimmerte – Chloe.

«Ich bin überwältigt vor Freude, die süsse Chloe mit ihrer liebenden Familie zu sehen», sagte Trinity Smith zum Onlinemagazin The Dodo. «Chloe hat mehr Kampfgeist in sich als die meisten von uns vorstellen können und hat sechs Wochen unter harten Bedingungen überlebt.»

Das unterstreicht Chloes Gewicht: Als die Hündin verloren ging, wog sie 40 Kilogramm – als Trinity Smith sie fand, nur noch elf. 

Quelle: watson.ch 29.9.2017

Radio 24
  • Radio 24
    Radio 24