Pornhub

Foto: Radio 24 mit Bildmaterial von screenshot/pornhub.com

Good News of the Day

Pornhub rettet die Panda-Population

Präsentiert von:
watson

"Good News of the Day": Eure tägliche Dosis positiver Nachrichten aus aller Welt von watson.ch.

Seite besuchen

Pornhub liegt das Sexleben von Pandas sehr am Herzen.

Ein männlicher Panda frisst während 16 Stunden am Tag, den Rest schläft er durch. Das ist ein Problem, weil ein weiblicher Panda nur zwei bis drei Mal im Jahr fruchtbar ist. Die Wahrscheinlichkeit, dass das Männchen die fruchtbaren Tage verpasst, weil er Besseres zu tun hat, ist also sehr hoch.

Pornhub rettet Pandas
Giant pandas are one of the world’s most vulnerable populations and currently on the IUCN Red List of Threatened Species, the world’s most comprehensive inventory of global conservation status of plant and animal species. The main reason stems from male pandas’ reluctance to fornicate. Male pandas spend an average of 16 hours a day eating and generally sleep for the rest of it. Female pandas – who are sexually receptive only two or three days each year – have a very slim chance of mating with males because of their inactivity.

To get pandas in the mood again, scientists and zookeepers have resorted to various methods to encourage fornication, including using ‘panda porn’ that helps to increase these cuddly little tumblers’ sexual appetite. However, there aren’t many videos readily available and most of them are of poor quality. Pornhub is inviting its viewers to film their own ‘panda porn’ that zookeepers can show pandas to encourage them to get it on. Those who are interested simply need to slip into a panda costume, or use black and white body paint, and get it on…panda style. Fans are encouraged to upload their videos to Pornhub’s new “Panda Style” category with the intention that scientists can use it as a resource for their panda breeding efforts.

Quelle: youtube

Vor allem Pandas in Gefangenschaft sind «sexträge». Um die Lust der Bären zu erhöhen, versuchen es Zoomitarbeiter mit allen Mitteln. Betörende Musik, spezielle Massagen und sogar Viagra sollen bereits eingesetzt worden sein. Am vielversprechendsten sind aber «Panda-Pornos».

Was bei Menschen funktioniert, sollte auch bei Pandas funktionieren, dachten die Wissenschaftler. Der Plan ist es, den faulen Tieren Paarungs-Filme vorzusetzen, um sie in Stimmung zu bringen. Das Problem: Es gibt einfach zu wenig Videomaterial.

Jetzt kommt Pornhub ins Spiel! Die Sexseite fordert ihre Community dazu auf, Pornos in Pandakostümen zu drehen und diese auf ihre Seite hochzuladen. Für jedes «Panda-Style»-Video spendet Pornhub 100 Dollar an Hilfsorganisationen, die sich für die Rettung von Pandas einsetzen. Zusätzlich legt die Sexseite 1 Cent für jeden Video-View dazu. 

Die kürzlich lancierte Kategorie «Panda-Style» hat schon über 15 Videos. Das beliebteste wurde bereits 500'000 mal angeschaut.

Quelle: watson.ch 13.4.2017

Radio 24
  • Radio 24
    Radio 24