Foto: Radio 24 mit Bildmaterial von wikicommons/gaudenz blaas

Good News of the Day

Per Volksabstimmung: Dieses Dorf hat alle Pestizide verboten

Präsentiert von:
watson

"Good News of the Day": Eure tägliche Dosis positiver Nachrichten aus aller Welt von watson.ch.

Seite besuchen

Die EU hat beschlossen, das umstrittene Pflanzenschutzmittel Glyphosat um fünf Jahre zu erneuern. Ein Entscheid, den Umweltorganisationen scharf kritisieren.

Einem Dorf im italienischen Südtirol kann so ziemlich egal sein, was die EU bezüglich Glyphosat beschliesst. Denn die Bürger von Mals haben das Heft längst in die eigene Hand genommen und eine Volksabstimmung durchgeführt.

Dabei kam es zum ungewöhnlichen Entscheid: Drei Viertel der Stimmberechtigten erklärten das 5000-Seelen-Dorf zur ersten pesitzidfreien Gemeinde in Europa.

«Ich könnte jeden Tag einen Vortrag halten. In Indien, Japan, den USA.»-Ulrich Veith, Bürgermeister von Mals

Mitte April 2018 gilt es nun ernst. Ab dann sollen sämtliche chemische-synthetische Pflanzenschutzmittel auf dem Gemeindegebiet verboten sein.

«Das kommende wird das entscheidende Jahr», sagt Ulrich Veith, Bürgermeister von Mals, zum Magazin «Stern». Denn er rechnet mit Widerstand. Konventionelle Bauern würden mit Sicherheit gegen die neue Pestizid-Verordnung der Gemeinde vorgehen. Doch dann gehe es eben vor Gericht, hält er fest.

Der Bürgermeister ist seit der Abstimmung ein gefragter Mann. «Ich könnte jeden Tag einen Vortrag halten», sagt er zum deutschen Magazin. «In Indien, Japan, den USA.»

Der ungewöhnliche Volksentscheid hat auch die Aufmerksamkeit des östereichischen Filmemacher Alexander Schiebel auf sich gezogen. Er ist kurz darauf ins Dorf gezogen und hat die «Rebellion» festgehalten. In einem 240-seitigen Buch und einem Dokumentarfilm.

Quelle: watson.ch 30.11.2017

Radio 24
  • Radio 24
    Radio 24